A448: Verkehrseinschränkungen im Bochumer Süden wegen Arbeiten am Mittelstreifen

Für den nächsten wichtigen Schritt beim Bau der A448 im Bochumer Süden wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen auf einen Fahrstreifen reduziert. Dafür gibt die Autobahn eine lange gesperrte Verbindung bei Bochum-Wiemelhausen wieder frei.

A448: Verkehrseinschränkungen im Bochumer Süden wegen Arbeiten am Mittelstreifen Platzhalter

Bochum. Es geht voran auf der A448-Baustelle im Bochumer Süden:Die Autobahn Westfalen errichtet die neuen Betonschutzwände und Stahlschutzwände im Mittelstreifen. Während dieser Zeit kommt es zu mehreren Einschränkungen für den Verkehr.

Zunächst muss für die Arbeiten der Verkehr umgelegt werden. Ab Mittwoch (13.3.) bis Sonntag (17.3.) kommt es deswegen zwischen Bochum-Altenbochum und Bochum-Süd/Königsallee in beiden Fahrtrichtungen immer wieder zu kurzzeitigen Sperrungen eines Fahrstreifens in beiden Fahrtrichtungen. Zudem wird am Mittwoch (13.3.) die Auffahrt Bochum-Süd in Fahrtrichtung Witten von 8 bis 16 Uhr gesperrt. Darüber hinaus muss die Autobahn während dieser vorbereitenden Arbeiten am Sonntag (17.3.) in Fahrtrichtung Essen zwischen Bochum-Wiemelhausen/Universitätsstraße und Bochum-Süd voraussichtlich am Vormittag für drei Stunden gesperrt werden.

Ab Montag (18.3.) wird die neue Verkehrsführung aufgebaut sein. Für die Dauer von sechs Wochen steht dem Verkehr dann in beiden Fahrtrichtungen zwischen Bochum-Wiemelhausen und Bochum-Süd nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Zudem werden die Auffahrt Bochum-Wiemelhausen in Fahrtrichtung Essen sowie die Auffahrt Bochum-Süd in Fahrtrichtung Witten gesperrt.

Die derzeit gesperrte Auffahrt Bochum-Wiemelhausen auf die A448 wird nach Abschluss des Baustellenumbaus wieder für den Verkehr geöffnet.

Kontakt Autobahn: Anton Kurenbach, (0234) 41479-662, anton.kurenbach[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang