A45: Fahrbahnsanierung zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd

Zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd saniert die Autobahn Westfalen die Fahrbahn.

A45: Fahrbahnsanierung zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd Platzhalter

Meinerzhagen/Lüdenscheid. Die Autobahn Westfalen beginnt zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd nach Pfingsten mit einer grundlegenden Sanierung der Fahrbahnen in beiden Fahrtrichtungen. Zur Vorbereitung dieser Arbeiten werden zunächst die Randstreifen so ertüchtigt, dass sie für eine Baustellenverkehrsführung als Fahrspur genutzt werden können. Zudem müssen so genannte Mittelstreifenüberfahrten hergestellt werden, die ebenfalls für die Verkehrsführung gebraucht werden.

Im Anschluss an diese vorbereitenden Arbeiten wird eine Sanierung aller Fahrspuren vorgenommen, die in Teilen bis zur so genannten Tragschicht reicht. Die drei Schichten einer Fahrbahn bestehen aus der Tragschicht (etwa 22 Zentimeter) einer sogenannten Binderschicht (sechs bis acht Zentimeter) und der abschließenden Deckschicht (etwa fünf Zentimeter). Die alte Fahrbahn wird also zum Teil in einer Tiefe von mehr als 30 Zentimetern ausgebaut und in drei Schichten erneuert. Auch die Standspur sowie die Ein- und Ausfahrten zu den Parkplätzen werden neu asphaltiert. Diese Arbeiten können dazu führen, dass Parkplätze zeitweise nicht nutzbar sind.

Mit dem Aufbau der Verkehrsführung für diese Maßnahmen wird ab Freitag (21.5.) begonnen.

Die Arbeiten in der Anschlussstelle Meinerzhagen werden bis Mittwoch (26.5.) abgeschlossen. Die Auf- und Abfahrt kann dann ab sechs Uhr wieder genutzt werden.

Kontakt: Susanne Schlenga, Telefon: 015201594027, susanne.schlenga[at]autobahn[dot]de

 

Zurück an den Seitenanfang