A45: Neues Teilbauwerk der Talbrücke Eisern nimmt Verkehr auf

Beim Ersatzneubau der Talbrücke Eisern nähert sich die Autobahn Westfalen wichtigen Meilensteinen: Ende kommender Woche wird der Verkehr auf das neue Bauwerk umgelegt. Außerdem starten die Vorbereitungen für die Sprengung des zweiten Teilbauwerks.

IMG_2408.jpg

Siegen-Eisern. Mit der ersten Hauptprüfung erhält das neue Teilbauwerk der Talbrücke Eisern in diesen Tagen seine Betriebserlaubnis. Brückenprüfer nehmen im Auftrag der Autobahn Westfalen den Neubau noch bis Sonntag, 19. Februar, vom Geländer bis zum Pfeilerfuß unter die Lupe. Im Anschluss daran wird in der kommenden Woche der Verkehr auf das neue Bauwerk umgelegt.

Verkehrsumlegung und Fahrbahnsanierungen: Drei nächtliche Vollsperrungen

Damit der komplette Verkehr auf dem neuen Bauwerk fließen kann, müssen zunächst Mittelstreifenüberfahrten repariert, Fahrbahnabschnitte saniert und neue Markierungen aufgebracht werden. Für diese Arbeiten wird die A45 zwischen den Anschlussstellen Siegen-Süd und Wilnsdorf zunächst in Fahrtrichtung Dortmund in zwei Nächten voll gesperrt: Vom 20.2. auf den 21.2. (20 bis 5 Uhr) und vom 21.2. auf den 22.2. (21 bis 6 Uhr). In Fahrtrichtung Frankfurt ist die A45 zwischen den beiden Anschlussstellen vom 23.2. auf den 24.2. (20 bis 5 Uhr) nicht befahrbar.

Sobald der Verkehr Ende nächster Woche auf dem neuen Bauwerk liegt, beginnen unter der Talbrücke Eisern die Vorbereitungen für die Sprengung des alten Bauwerks. Unter anderem wird das Fallbett hergerichtet und die Brücke geleichtert. Für diese vorbereitenden Arbeiten muss die unter der Brücke verlaufende Landstraße (L909) zwischen Eisern und Obersdorf ab Montag, 27. Februar voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Ende Mai. 

Kontakt: anke.bruch@autobahn.de / 01735742716

Zurück an den Seitenanfang