A45: Verstärkungsmaßnahme an der Talbrücke Saßmicke

Die Autobahn Westfalen verstärkt auf der A45 zwischen dem Kreuz Olpe-Süd und der Anschlussstelle Olpe die Talbrücke Saßmicke.

Verstaerkung_Sassmicke.jpg

Olpe. Die 1971 gebaute Brücke hat eine Länge von 659 Metern. „Bei einer Brückennachrechnung zur Prüfung der Tragfähigkeit wurde festgestellt, dass eine Verstärkung notwendig ist, damit das Bauwerk auch zukünftig die steigenden Verkehrsmengen aufnehmen kann“, erklärt Karl-Josef Fischer, Geschäftsbereichsleiter Bau und Erhaltung bei der Autobahn Westfalen in der Außenstelle Netphen. Insgesamt investiert die Autobahn Westfalen rund 4,4 Millionen Euro in die Sanierungsmaßnahme und verlängert damit die „Lebensdauer“ der Talbrücke Saßmicke bis zum späteren Ersatzneubau.

Die Verstärkungsmaßnahme an der Talbrücke Saßmicke startete im August 2022 und wird noch bis Ende diesen Jahres andauern. In Längsrichtung der Brücke wird eine externe Vorspannung  - bestehend aus je vier Spanngliedern pro Brückensteg  - angebracht. Die Längsvorspannung an den 4 Brückenstegen macht so die Brücke fit für den geplanten Neubau. Fischer: „Die Brücke besteht aus zwei Teilbauwerken. Beim späteren Neubau wird zuerst ein Teilbauwerk abgebrochen und der Verkehr während der Bauzeit komplett auf das verbleibende Teilbauwerk verlegt. Durch die jetzige Verstärkungsmaßnahme kann die Talbrücke Saßmicke  die höheren Lasten problemlos aufnehmen“. Parallel zu der Verstärkungsmaßnahme beginnen ab März die Baugrunderkundungsarbeiten für den geplanten Neubau der Brücke.

Das gestiegene Verkehrsaufkommen und immer höhere Transportgewichte macht den Ausbau der A45 notwendig, damit sich Wirtschaft und Region weiter entwickeln können. Da die größtenteils in den 1960er Jahren erbauten Brücken nicht für den immens gestiegenen Lkw-Verkehr und die höheren Achslasten bemessen wurden, ist die A45 derzeit für den Schwerlastverkehr über 44 Tonnen weitgehend gesperrt. Zukünftig wird die A45 mit den neu gebauten Talbrücken diesen Schwerlastverkehr wieder aufnehmen können. Die durchschnittliche tägliche Verkehrsbelastung beträgt auf dem Streckenabschnitt in Olpe 52.831 Kraftfahrzeuge, davon sind 10.716 Lkw.

Kontakt: Anke Bruch, 0173/5742716, anke.bruch[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang