A46: Ausfahrt in Anschlussstelle Bestwig wegen Fahrbahnsanierung gesperrt

Wegen der grundhaften Sanierung der A46 zwischen Meschede und Bestwig kommt es in den nächsten Wochen im Bereich der Anschlussstelle Bestwig zu Einschränkungen.

A46: Ausfahrt in Anschlussstelle Bestwig wegen Fahrbahnsanierung gesperrt Platzhalter

Bestwig. Die Autobahn Westfalen saniert auf der A46 zwischen Meschede und Bestwig die Fahrbahn in beiden Fahrtrichtungen grundhaft. Aktuell wird auf der Richtungsfahrbahn Brilon gearbeitet. Dadurch kommt es in den nächsten Wochen im Bereich der Anschlussstelle Bestwig zu Einschränkungen: Wegen der Bauarbeiten auf der Verzögerungsspur der Ausfahrt muss diese von Dienstag (30.5.) bis voraussichtlich Freitag (30.6.) gesperrt werden. Die Umleitungen erfolgen über die vorherige Ausfahrt der Anschlussstelle Meschede über die U69. Das Auffahren auf die A46 in Fahrtrichtung Brilon ist in Bestwig weiterhin möglich. Auf der Autobahn selbst steht je Fahrtrichtung eine Spur zur Verfügung, beide verlaufen derzeit auf der bereits 2022 fertiggestellten Richtungsfahrbahn Hamm. Die Höchstgeschwindigkeit wird in der Baustelle auf 80 Km/h beschränkt.

Die Autobahn Westfalen erneuert auf dem betroffenen ca. 5,3 Kilometer langen Autobahnabschnitt in beiden Fahrtrichtungen den gesamten Fahrbahnaufbau. Bei der grundhaften Sanierung wird nicht nur die oberste Asphaltschicht, sondern auch der Straßenaufbau in der Tiefe erneuert. So wird gewährleistet, dass die Autobahn den hohen Verkehrslasten für die kommenden Jahrzehnte gewachsen ist. Die Sanierung beinhaltet außerdem die Erneuerung der geschädigten Entwässerungseinrichtungen sowie der Schutzplanken im Mittelstreifen und im Außenbereich.

Kontakt: Renée Trippler, (02381) 277 7108, renee.trippler[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang