A46: Tunnel Uentrop wird mit neuer Beleuchtungstechnik ausgestattet

Der Tunnel Uentrop im Zuge der A46 wird aktuell sicherheitstechnisch auf den neuesten Stand gebracht: Die Autobahn Westfalen erneuert die Beleuchtung. Im April startet der Innenausbau des Tunnels. Für die Ausbauarbeiten im Tunnel wird es zu Verkehrseinschränkungen kommen, die im Vorfeld angekündigt werden.

IMG_3498.jpg
Weil die sicherheitstechnische Nachrüstung nach aktuellen Richtlinien mehr Platz erfordert, wird oberhalb des A46-Tunnels eine neue Betriebsnebenanlage gebaut.

A46: Tunnel Uentrop wird mit neuer Beleuchtungstechnik ausgestattet

Arnsberg. Der Tunnel Uentrop im Zuge der A46 wird aktuell sicherheitstechnisch auf den neuesten Stand gebracht: Die Autobahn Westfalen erneuert dazu in dem 1990 gebauten Tunnel in Arnsberg die Beleuchtung. Diese wird von herkömmlichen Natriumdampf-Leuchten auf aktuelle LED-Technologie umgestellt. Damit wird der gut 200 Meter lange Tunnel besser, gleichmäßiger und energieeffizienter ausgeleuchtet.

Weil die sicherheitstechnische Nachrüstung des Tunnels gemäß aktueller Richtlinien mehr Technik erfordert, wird oberhalb des Tunnels außerdem eine neue, sogenannte Betriebsnebenanlage gebaut. „Damit sind wir für künftige Nachrüstungen bestens gewappnet, weil über die begehbaren Schächte weitere Kabel verlegt werden können“, erklärt Pascal Köppen vom Team Verkehrstechnik der Autobahn Westfalen. „Aktuell ist die gesamte Technik in einem vergleichsweise kleinen Betriebsgebäude neben der Autobahn am Portal des Tunnels untergebracht. Der Platz reicht künftig nicht mehr aus, deshalb bauen wir an“, sagt Pascal Köppen. Oberhalb des Tunnels verläuft hinter der Böschung eine Gemeindestraße, von der aus das Wartungspersonal die neuen Technikräume künftig zudem sehr viel bequemer und in erster Linie sicherer erreichen kann.

Der Rohbau der neuen Anlage für die Betriebstechnik soll bis Sommer 2024 fertiggestellt werden. Im April soll mit dem Innenausbau des Tunnels begonnen werden, um die Voraussetzungen für die Nachrüstung zu schaffen. Für die Ausbauarbeiten im Tunnel wird es zu Verkehrseinschränkungen kommen, die im Vorfeld angekündigt werden. Während der gesamten Bauzeit wird mindestens eine Spur in jeder Fahrtrichtung (Hamm/Brilon) aufrechterhalten, sodass der Verkehr auf der A46 während der Ausbau Arbeiten minimal eingeschränkt wird. Entlang der A46 modernisiert die Autobahn Westfalen aktuell auch die anderen beiden zwischen den Anschlussstellen Freienohl und Hüsten liegenden Tunnel Olpe und Hemberg.

Kontakt: Renée Trippler, 0160 967 477 21, renee.trippler[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang