A485: Grundhafte Sanierung zwischen Linden und Gießen-Schiffenberger Tal

Die Autobahn Westfalen saniert die A485 zwischen den Anschlussstellen Linden und Gießen-Schiffenberger Tal in Fahrtrichtung Marburg grundhaft.

A485: Grundhafte Sanierung zwischen Linden und Gießen-Schiffenberger Tal Platzhalter

Linden/Gießen. Die Autobahn Westfalen saniert die A485 zwischen den Anschlussstellen Linden und Gießen-Schiffenberger Tal in Fahrtrichtung Marburg grundhaft. Die Ausführung erfolgt in sieben Bauphasen und wird insgesamt ein Jahr dauern. Bei den ersten Bauphasen, die bereits begonnen haben und bis März 2024 andauern, handelt es sich um Vorabmaßnahmen, damit die Straßenerneuerung realisiert werden kann. Dazu zählen beispielsweise die Verbreiterung der Seitenstreifen, der Beschleunigungsspuren oder auch die Herstellung der Mittelüberfahrten. Zu der Baumaßnahme gehören neben dem Streckenbau auch die Erneuerung der Schutzplanken.

Mit wechselnden Verkehrsführungen steht dann im Frühjahr 2024 die eigentliche „grundhafte Erneuerung“ auf rund 3,4 Kilometern an. Dies bedeutet, dass nicht nur die oberste Asphaltschicht ausgetauscht wird, sondern auch der Straßenaufbau bis in die Tiefe erneuert wird. Die drei Schichten der Fahrbahn bestehen aus der Tragschicht (etwa 22 Zentimeter) einer sogenannten Binderschicht (sechs bis acht Zentimeter) und der abschließenden Deckschicht (etwa fünf Zentimeter). Die alte Fahrbahn wird also in einer Tiefe von mehr als 30 Zentimetern ausgebaut und in drei Schichten erneuert. Während der Baumaßnahme stehen dem Verkehr ständig zwei Spuren pro Fahrtrichtung zur Verfügung.

Kontakt: Anke Bruch, 0173/5742716, anke.bruch[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang