A49 Kassel: Instandsetzung der Südtangente

Ab dem 6. März starten die Vorabmaßnahmen zur Instandsetzung der A49 Südtangente.

A49 Kassel: Instandsetzung der Südtangente Platzhalter

KASSEL. Am Montag, 06.03., starten die Vorabmaßnahmen zur Instandsetzung der A49 Südtangente zwischen dem Autobahnkreuz (AK) Kassel-Mitte und dem AK Kassel-West. Dazu gehören der Anbau von provisorische Beschleunigungsspuren in allen Anschlussstellen (außer Auestadion) der A49 in Fahrtrichtung Marburg, die Verbreiterung von Rampenfahrten in den Autobahnkreuzen, der Bau bzw. die Sanierung von Mittelstreifenüberfahrten sowie der Ausbau einer Interimsanschlussstelle an der L3460 zur A7. Die Maßnahmen dauern insgesamt rund sechs Wochen. Danach erfolgt vom 17.4. bis 30.4. die Einrichtung des 3-streifigen Einbahnsystems auf der A49 in Fahrtrichtung AK Kassel-West.

Informationen zum Gesamtprojekt gibt es auf der Projektseite. 
Unter dem Reiter "Details" finden Sie Unterlagen zu den Vorabmaßnahmen und den geplanten Umleitungen.

Hintergrundinformationen

Ende 2024 wird der Neubau der A49 fertiggestellt und am Ohmtal-Dreieck an die A5 angeschlossen. Um auf die zu erwartenden Verkehrsverlagerungen vorbereitet zu sein, wird die Südtangente in einem beschleunigten Verfahren instandgesetzt. Das bedeutet, dass der Verkehr ab dem Autobahnkreuz Kassel-Mitte (A7/A49) ab 01.05.2023 für 9 Monate 3-streifig in Fahrtrichtung AK Kassel-West als Einbahnstraße gegen den Uhrzeigersinn und danach, in der nächsten Bauphase, für 10 Monate entgegengesetzt, als Einbahnstraße im Uhrzeigersinn, über die Südtangente läuft. Der Vorteil dieses Einbahnsystems ist, dass immer eine komplette Richtungsfahrbahn auf rund acht Kilometer Länge am Stück durchgängig gebaut werden kann. Saniert werden dabei der Fahrbahnoberbau, die Entwässerungseinrichtungen und die passiven Schutzeinrichtungen.

Die Verkehrsteilnehmenden, die die A49 Südtangente nicht in die gewünschte Fahrtrichtung befahren können, werden über die A44 und die A7 geleitet. Die A44 wird dafür zwischen dem AK Kassel-West und dem AK Kassel-Süd ebenfalls zur 3-streifigen Einbahnstraße. Somit entsteht rund um Kassel auf der A49 und der A44 quasi ein halber Kreisverkehr, einmal in die eine und dann in die andere Richtung. Im Rahmen der Bedingungen fließt der Verkehr so am sichersten und effektivsten. Die A7 bleibt zwischen Kassel-Mitte und Kassel-Süd in beiden Richtungen befahrbar.

Verkehrsführung auf der A44 Bergshäuser Brücke

Am kommenden Wochenende, Samstag, 4.3. und Sonntag, 5.3., jeweils von 06:00 bis 20:00 Uhr, erfolgt letztmalig im Rahmen von Schweißarbeiten eine Vollsperrung der A44 Bergshäuser Brücke in Fahrtrichtung Dortmund. Gegenwärtig ist aufgrund von Fahrbahnschäden in Fahrtrichtung Kassel eine Spur gesperrt. Die Einstreifigkeit verbleibt bis zum 10.03.2023. Voraussichtlich erfolgt vom 10.03.2023, 21:00 Uhr bis zum 12.03.2023, 10:00 Uhr eine Vollsperrung der Fahrtrichtung Kassel zur Reparatur der Fahrbahnschäden. Die Sperrzeiten stehen aber aktuell noch nicht abschließend fest und werden separat angekündigt. Danach ist die Fahrtrichtung Kassel voraussichtlich wieder für zwei Wochen zweistreifig befahrbar. Anschließend erfolgen bis zum 01.05. wieder unter einstreifiger Verkehrsführung in Fahrtrichtung Kassel Schweißarbeiten an der Unterseite der Fahrbahnplatte. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch nach dem 01.05. weitere Sanierungsmaßnahmen an der Berghäuser Brücke erfolgen und dadurch größere Verkehrsbehinderungen entstehen können.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die Maßnahmen und um erhöhte Aufmerksamkeit in Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.

Zurück an den Seitenanfang