A5 – Erster Abschnitt der erweiterten Anschlussstelle Zeppelinheim geht in Betrieb

Teilbetrieb startet ab 19. August / Gesamtfertigstellung Anfang 2023 geplant /
Fahrwegänderung für Fahrzeuge aus Süden kommend Richtung
Zeppelinheim und CargoCitySüd abfahrend

A5 – Erster Abschnitt der erweiterten Anschlussstelle Zeppelinheim geht in Betrieb Platzhalter

Pressemitteilung der Fraport AG

FRA/ce – Am 19. August geht der erste Abschnitt der erweiterten Anschlussstelle Zeppelinheim auf der Autobahn 5 (A 5) in Betrieb. Bis zur vollständigen Fertigstellung verlagert sich das Baugeschehen nun verstärkt nach Norden. Dadurch ist die bestehende Ausfahrt nach Zeppelinheim und in die CargoCity Süd nicht befahrbar. Diese Einschränkung gilt nur für Fahrzeuge aus Süden kommend. Diese Verkehre werden nun direkt über die neue Erweiterung geleitet. Vorteile bringt die Teilinbetriebnahme allen Verkehrsteilnehmenden mit dem Ziel CargoCity Süd. Sie erreichen sie bereits ab dem 19. August direkter und kürzer. Wer nach Zeppelinheim abfahren möchte, muss zeitweise eine kurze Umleitung fahren – wie die beigefügte Grafik veranschaulicht.

Die Erweiterung der Anschlussstelle Zeppelinheim wird für das Terminal 3 am Flughafen Frankfurt gebaut. Sie soll beim späteren Betrieb des neuen Terminals für einen reibungslosen Verkehrsfluss sorgen. Die Erweiterung wird nach der Gesamtfertigstellung Anfang 2023 bereits die bestehende Anschlussstelle Zeppelinheim ergänzen und entlasten. Dann richtet sich die Erweiterung an Verkehrsteilnehmende, die aus Süden auf der A 5 kommend Richtung CargoCity Süd und Terminal 3 abfahren wollen. Gleichzeitig dient sie zur Auffahrt auf die A 5 in Richtung Norden aus der CargoCity Süd. Das hier abrufbare Video veranschaulicht den zukünftigen Verkehrsfluss.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Fraport AG 

Christian Engel
Unternehmenskommunikation
Media Relations 

60547 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 690-30713
c.engel2l[at]fraport[dot]de
www.fraport.com/de

Zurück an den Seitenanfang