A544: Vollständige Ergebnisse der materialtechnischen Untersuchung erst nach der Sonderprüfung

Die ersten Erkenntnisse der materialtechnischen Untersuchung des Spann- und Betonstahls an der Fahrbahnunterseite der Haarbachtalbrücke erfordern vorerst keine zusätzlichen verkehrlichen Einschränkungen.

Verkehr.jpg

Aachen (Autobahn GmbH). Die ersten Erkenntnisse der materialtechnischen Untersuchung des Spann- und Betonstahls an der Fahrbahnunterseite der Haarbachtalbrücke erfordern vorerst keine zusätzlichen verkehrlichen Einschränkungen. Vollständige Ergebnisse stehen allerdings erst nach der nächsten einwöchigen Sonderprüfung der Haarbachtalbrücke fest, die bereits in der kommenden Woche (10.-14.7.) stattfindet. Diese Sonderprüfungen erfolgen im Abstand von drei Monaten. Zusätzlich finden jeden Monat eintägige Risskontrollen statt.

Helge Wego

Leiter Stabsstelle Kommunikation Außenstelle Euskirchen

Telefon0152 030 25 828

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Euskirchen
Otto-Lilienthal-Str. 25a 53879 Euskirchen

Zurück an den Seitenanfang