Status: In Umsetzung Region: Rheinland, …

Autobahn: A 57, …A57: Sechsspuriger Ausbau zwischen AK Meerbusch und AS Krefeld-Oppum

Daten & Fakten

Gesamtlänge

ca. 4,1 km

Abschnitt

66,150 - 70,574

Bauzeit

2. Quartal 2023 - 2. Quartal 2027

Kosten

61,2 Millionen Euro

KFZ pro Tag aktuell

87.450 Kfz/24h davon 12,2% Schwerverkehr (10.700)

KFZ pro Tag Prognose 2030

96.000 Kfz/24h, davon 12,1% Schwerverkehr (11.650)

Projektbeschreibung

Die A57 soll auf dem Abschnitt zwischen dem Autobahnkreuz Meerbusch und der Anschlussstelle Oppum auf sechs Fahrspuren erweitert werden.

Seit vielen Jahren kommt es aufgrund der hohen Verkehrsbelastung und der dichten Folge von stark befahrenen Knotenpunkten fast täglich zu Verkehrsstaus während der Spitzenzeiten. Die Betrachtung der Verkehrszähldaten zeigt über die Zeit im Ausbauabschnitt einen stetigen Anstieg der Verkehrsbelastung. Die Prognose-Verkehrsbelastung für das Jahr 2030 beträgt 96.000 Kfz/24h. Die dicht aufeinander folgenden Ein- und Ausfahrten der AS Krefeld-Oppum und der Rastanlagen Geismühle erzeugen eine große Anzahl an Ein- und Ausfädelungsvorgängen auf einer relativ kurzen Strecke, was ebenfalls zur Störung des Verkehrs auf diesem Abschnitt beiträgt.

Der geplante Ausbau der A57, für den zwischen dem Autobahnkreuz Meerbusch und der Anschlussstelle Oppum zwei Brückenbauwerke abgerissen und neugebaut werden müssen, soll den Verkehrsfluss auf dieser für den linksrheinischen Wirtschaftsraum wichtigen Nord-Süd-Verbindung auch für die Zukunft sicher stellen und damit negative Erscheinungsformen auf Grund unzureichender Verkehrsverhältnisse vermeiden helfen.

Mit dem Ausbau ist auch die Errichtung von Lärmschutzmaßnahmen verbunden, die die derzeitige Lärmbelastung der Anwohner verringern. Zudem wird durch die Verwendung von offenporigem Asphalt auch für den bisher ungeschützten Freiraum eine Verbesserung der Lärmsituation erreicht.

Zeitplan

Gebaut wird zwischen dem zweiten Quartal 2023 und dem zweiten Quartal 2027.

Abschnitte

Das Gesamtprojekt ist in neun Bauphasen aufgeteilt (siehe Details).

A57: Arbeiten schreiten gut voran

87.450 Kraftfahrzeuge befahren die A57 im Bereich Krefeld jeden Tag, 12,2 Prozent sind davon Schwerverkehr (10.700). Sie alle können feststellen, dass zwischen der Anschlussstelle Krefeld-Oppum und dem Autobahnkreuz Meerbusch aktuell viel gearbeitet wird.

Verkehrsmeldungen

A57: Sperrung wegen Markierungsarbeiten

Im Rahmen des sechs-streifigen Ausbaus der A57 zwischen dem Autobahnkreuz Meerbusch und der Anschlussstelle Krefeld-Oppum kommt es zwischen der Anschlussstelle Krefeld-Zentrum und Autobahnkreuz Meerbusch von Samstag (8.6.), 6 Uhr, bis Sonntag (9.6.), 18 Uhr, zu einer Sperrung in Fahrtrichtung Köln.

Bauphasen

Bauphase 4 (Bauzeit Dezember 2023-April 2025)

  • Vollausbau FR Köln:
    • Verbreiterung und Erhöhung Autobahndamm, Straßenbau und Entwässerung
    • Lärmschutzwände
    • Neubau Bauwerk Bösinghovener Straße Bauabschnitt 1
    • Fundamente Verkehrszeichenbrücken
  • Verkehrsführung auf BAB (AK Meerbusch bis AS Kr-Oppum):
    • 4+0 auf FR Niederlande
    • mehrere kurzzeitige Vollsperrungen innerhalb VF 4+0
  • Untergeordnete Netze:
    • langfristige Vollsperrung Bösinghovener Straße (Stadt Meerbusch)
    • kurzzeitige Vollsperrungen Lohbruchweg (Stadt Krefeld)

 

Bauphase 5 (Bauzeit April 2025-Dezember 2025)

  • Teilausbau Mittelstreifen FR Köln:
    • Verbreiterung und Erhöhung Autobahndamm, Straßenbau und Entwässerung
    • Fundamente, Stahlbau und Beschilderung Verkehrszeichenbrücken FR Köln
    • Neu- und Rückbau von Mittelstreifenüberfahrten
  • Verkehrsführung auf BAB (AK Meerbusch bis AS Kr-Oppum):
    • 2s+2
    • mehrere kurzzeitige Vollsperrungen innerhalb VF 2s+2
  • Untergeordnete Netze:
    • langfristige Vollsperrung Bösinghovener Straße (Stadt Meerbusch)

 

Bauphase 6 (Bauzeit Januar 2026-Dezember 2026)

  • Vollausbau FR Niederlande:
    • Verbreiterung und Erhöhung Autobahndamm, Straßenbau und Entwässerung
    • Neubau Bauwerk Bösinghovener Straße Bauabschnitt 2
    • Fundamente, Stahlbau und Beschilderung Verkehrszeichenbrücken FR NL
    • Neubau Kanal Bösinghovener Straße (Stadt Meerbusch)
  • Verkehrsführung auf BAB (AK Meerbusch bis AS Kr-Oppum):
    • 4+0 auf FR Köln
    • mehrere kurzzeitige Vollsperrungen innerhalb VF 4+0
  • Untergeordnete Netze:
    • langfristige Vollsperrung Bösinghovener Straße (Stadt Meerbusch)
    • längerfristige Vollsperrung Lohbruchweg (Stadt Krefeld)

 

Bauphase 7 (Bauzeit Januar 2027-Juni 2027)

  • Vollausbau Mittelstreifen FR Köln:
    • Fahrzeugrückhaltesysteme aus Beton
    • Rückbau von Mittelstreifenüberfahrten
  • Verkehrsführung auf BAB (AK Meerbusch bis AS Kr-Oppum):
    • 2+2
  • Untergeordnete Netze:
    • n/a

 

Bauphase 8 (Bauzeit Sommer 2027)

  • Vollausbau Mittelstreifen FR Niederlande:
    • Einbau offenporiger Asphalt (OPA)
  • Verkehrsführung auf BAB (AK Meerbusch bis AS Kr-Oppum):
    • 2+0 (Vollsperrung FR Niederlande für ca.1 Woche)
  • Untergeordnete Netze:
    • n/a

 

Bauphase 9 (Bauzeit Sommer 2027)

  • Vollausbau Mittelstreifen FR Köln:
    • Einbau offenporiger Asphalt (OPA)
  • Verkehrsführung auf BAB (AK Meerbusch bis AS Kr-Oppum):
    • 2+0 (Vollsperrung FR Köln für ca.1 Woche)
  • Untergeordnete Netze:
    • n/a

Bereits abgeschlossen:

  • Lärmschutzwand Oppum
  • Brückenneubau Weilerhof mit Fledermausüberflughilfe
  • Entwässerungsanlagen Meerbusch und Oppum samt Pumpenhäuser
  • Ebenfalls abgeschlossen (Verkehrsführungsphasen 1 - 3; März 2023 - November 2023):
    • •Vorbereitung Verkehrsführung 4+0 für nachfolgende Hauptbauphasen

      •Verbreiterung Fahrbahn FR Niederlande

      •Bau Kanal Seitenstreifen FR Niederlande

      •Bau Kanalquerungen

      •Bau Mittelstreifenüberfahrten

      •Abbruch Bauwerkskappen auf BW Bösinghovener Straße FR Niederlande

    • Abbruch Verkehrszeichenbrücken
    • Verkehrsführung auf BAB (AK Meerbusch bis AS Kr-Oppum):

      • 3+1 sowie 2s+2

      • mehrere kurzzeitige Vollsperrungen FR Niederlande

    • Untergeordnete Netze

      • mehrere Vollsperrungen Bösinghovener Straße (Stadt Meerbusch)

      • mehrere Vollsperrungen Lohbruchweg (Stadt Krefeld)

A57-Ausbau Krefeld in Richtung Nimwegen

Informationen zum Abschnitt "Krefeld" (Anschlussstelle Krefeld-Oppum bis Anschlussstelle Krefeld-Gartenstadt): A 57 im Abschnitt Krefeld | Bezirksregierung Detmold (nrw.de)

Informationen zum Abschnitt "Anschlussstelle Krefeld-Oppum bis Bundesgrenze Deutschland / Niederlande: A 57: AS Krefeld-Oppum bis Bundesgrenze D/NL - DEGES GmbH

Brücken-Bauwerk Bösinghovener Straße

  • Zwei Teilbauwerke getrennt nach Fahrtrichtung
  • Gesamtgröße Überbau: ca. 1.200m²
  • Stützweite: ca. 39m
  • Bauabschnitt 1: Januar 2024 bis April 2025 (Autobahn GmbH)
  • 03/25-12/25: Neubau Kanal Bösinghovener Str. (Stadt Meerbusch)
  • Bauabschnitt 2: Januar 2026 bis Februar 2027(Autobahn GmbH)
  • Der Abriss, zunächst in Fahrtrichtung Köln, hat Mitte März 2024 begonnen.
    Momentan ist die Bösinghovener Straße für Fußgänger, Radfahrer und PKW planmäßig gesperrt. Nach dem Abtransport des Schutts wird die Straße für Fußgänger und Radfahrer wieder geöffnet.
    PKW dürfen seit Januar 2024 bis voraussichtlich März 2027 nicht passieren. 
  • Vom 14. Dezember 2023 bis zum 27. Januar 2024 kam es zu Nachtarbeiten.
    Es wurden ca. 40 Bohrträger für den neuen Mittellängsverbau im Mittelstreifen eingebracht. Diese 17 Meter langen Träger sind Teil des Trägerbohlwandverbaus, der für den Bau der neuen Brücke erforderlich ist.
    Das dafür benötigte 60 Tonnen-Bohrgerät arbeitet sehr nahe am fließenden Verkehr, um die Träger einzubringen. Dies war technisch nicht anders möglich. Aus Gründen der Arbeits- und Verkehrssicherheit musste daher die rechte Fahrspur in Fahrtrichtung Köln aus dem Verkehr genommen werden.
    Aufgrund der Vorgaben hinsichtlich der Sperrzeiten im Bereich der A57 Meerbusch konnte dies jedoch nur nachts zwischen 20 und 5 Uhr sowie am Wochenende durchgeführt werden. 

Autobahnkreuz Meerbusch (A57 / A44)

Die Zufahrt von der A57 in Fahrtrichtung Köln auf die A44 in Fahrtrichtung Velbert ist noch bis Ende März 2024 gesperrt.

Fortlaufend wird es danach zu Einschränkungen im Kreuz Meerbusch kommen, die aber noch nicht genau terminiert sind. Zum Beispiel wird man auch eine Zeit lang nicht von der A44 in Fahrtrichtung MG auf die A57 in Fahrtrichtung Köln kommen sowie auch nicht von der A57 in Fahrtrichtung Köln auf die A44 in Fahrtrichtung Mönchengladbach.

Geismühle

Das Ensemble von historischer Geismühle und Autobahnkapelle bleibt auch nach dem Ausbau für Besucher der Rastanlage und andere Besucher erreichbar. Auch wenn die geplante Lärmschutzwand einen heute genutzten direkten Zugang verhindert, so bleibt die Zugänglichkeit vom Parkplatz über einen vor der Rastanlage gelegenen Weg erhalten. Eine Einschränkung der Erlebbarkeit des Freiraumes ist nicht zu verzeichnen. Mit Errichtung des Lärmschutzes erfährt auch dieser Freiraum einen besseren Lärmschutz.

Ein anderer Sachverhalt ergibt sich durch den Um- und Ausbau der Rastanlage Geismühle, für den mittlerweile ein Planfeststellungsbeschluss vorliegt. Hier werden Mühle und Kapelle direkt von der Autobahn aus nicht mehr zu erreichen sein, sondern nur noch über das nachgeordnete Netz mit entsprechender Beschilderung. Auch eine Öffnung in der dort geplanten Lärmschutzwand für Kapellenbesucher ist nicht vorgesehen, sondern nur ein Tor für die Rettungsdienste, welches auch ausschließlich von den Rettungsdiensten benutzt werden kann. 

Auf der östlichen Seite soll eine neue Kapelle entstehen.

Die Ausführung der Planungsaufträge bei der Autobahn GmbH des Bundes erfolgt grundsätzlich nach einer neuen Prioritätensetzung hinsichtlich des Bestandsnetzes und der sanierungsbedürftigen Bauwerke. Insofern können derzeit keine Aussagen über einen möglichen Baubeginn für den Um- und Ausbau der Rastanlage Geismühle getätigt werden.

Fotos

Fotos finden Sie zum kostenfreien Download unter dem Link https://autobahn.qbank.se/mb/?h=07df0f875d2c0f30d47087ad3340fcbb.

Verwendung nur mit dem Credit "Foto: Autobahn GmbH" zulässig.

Pressekontakt

Zurück an den Seitenanfang