A6: zw. Grenze Hessen/Baden-Württemberg und Mannheim-Sandhofen

Lärmschutzwand wird teilweise demontiert – geringe Verkehrseinschränkungen bis Mitte nächster Woche

A6: zw. Grenze Hessen/Baden-Württemberg und Mannheim-Sandhofen Platzhalter

A6 zw. Grenze Hessen/Baden-Württemberg und Mannheim-Sandhofen

Lärmschutzwand wird teilweise demontiert – geringe Verkehrseinschränkungen bis Mitte nächster Woche

  • Vorabmaßnahme dient Arbeitssicherheit während Rückschnittarbeiten
  • 22.2./23.2.2023 (ca. 20 bis 5 Uhr): Aufbau Verkehrssicherung für Baumaßnahme
  • bis 28.2.2023: zwei verengte Fahrstreifen und Geschwindigkeitsbegrenzung

Auf der A6 bei Mannheim-Sandhofen sollen ab Mai 2023 die Fahrbahn nach Saarbrücken und die dortige Lärmschutzwand erneuert werden. Um vorbereitende Rückschnittarbeiten zu ermöglichen, muss die bestehende Lärmschutzwand teilweise demontiert werden. Dafür wird am 22.2.23 (ca. 20 Uhr) der Standstreifen gesperrt und der Verkehr bis zum Ende der Vorabmaßnahme am 28.2.2023 auf zwei verengten Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Arbeiten finden auf einem Streckenabschnitt von rd. 1 km nahe der Autobahnüberführung über die Bahnlinie Mannheim–Frankfurt/M. (Riedbahn) statt. Die Entfernung von Elementen der bestehenden Lärmschutzwand dient der Erhöhung der Arbeitssicherheit während des Rückschnitts von dahinterliegenden Gehölzen. Der Rückschnitt ist notwendig, um einen ausreichend großen Arbeitsbereich für die spätere Erneuerung der Lärmschutzwand zu schaffen.

Die Verbesserung des Lärmschutzes für die AnwohnerInnen der Autobahn ist Teil des Sanierungsprojekts zwischen der Landesgrenze Hessen/Baden-Württemberg und der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen. Dafür werden neue, deutlich höhere Lärmschutzwände aus hochabsorbierendem Material hergestellt. Planung, Bauoberleitung und Bauüberwachung für die Gesamtmaßnahme liegen bei der Außenstelle Heidelberg der Autobahn GmbH Südwest.

 

Zurück an den Seitenanfang