A61 / A63 – Mehrmonatige Bauarbeiten im AK Alzey

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH beginnt in Kürze mit den Bauarbeiten zur grundhaften Erneuerung zweier Verbindungsrampen im Autobahnkreuz (AK) Alzey (A61/A63).

A61 / A63 – Mehrmonatige Bauarbeiten im AK Alzey Platzhalter

Die in drei Bauabschnitte gegliederte Maßnahme soll, entsprechende Witterung vorausgesetzt, Mitte Juni 2022 beendet sein.

Im ersten Bauabschnitt, der am 4. April 2022 startet, wird die Fahrbahn von Koblenz nach Kaiserslautern saniert. Die Arbeiten sollen bis zum Ende der 4. Aprilwoche abgeschlossen sein. In diesem Zeitraum wird der Verkehr innerhalb des AK Alzey umgeleitet.

Bei planmäßigem Verlauf startet am 25. April 2022 der zweite Bauabschnitt zur Sanierung der linken Fahrbahnhälfte von Mainz nach Ludwigshafen. Den Verkehrsteilnehmern steht ein verengt geführter Fahrstreifen, der am Baufeld vorbeigeleitet wird, zur Verfügung. Anschließend folgt im letzten Bauabschnitt die Sanierung der rechten Fahrbahnhälfte von Kaiserslautern/Mainz nach Ludwigshafen. Der Verkehr wird wieder einstreifig verengt am Baufeld vorbeigeführt. Somit steht den Verkehrsteilnehmern während der Grunderneuerung der Fahrbahn immer ein Fahrstreifen in Richtung Ludwigshafen zur Verfügung.

Die Abfahrt von Kaiserslautern nach Ludwigshafen steht voraussichtlich ab 24. April 2022 bis zum Ende der Bauzeit nicht zur Verfügung. Die ausgeschilderte Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Bornheim.

Die für den Aufbau der Baustellenverkehrsführung notwendigen Vorarbeiten werden aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens überwiegend an den Wochenenden ausgeführt.

Im Rahmen der Maßnahme werden die Verbindungsrampen von Koblenz nach Kaiserslautern auf einer Länge von ca. 750 Metern und von Kaiserslautern/Mainz nach Ludwigshafen auf einer Länge von ca. 700 Metern grundhaft erneuert. Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf rund 1,5 Millionen Euro. Davon entfallen ca. 200.000 Euro auf die Verkehrssicherung während der Bauarbeiten.

Die Autobahn GmbH bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602 924 176
M: +49 162 230 72 21
presse.west(at)autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang