A61 / A63 – Neuer Wildschutzaun für den Streckenabschnitt vom AK Alzey bis zur AS Erbes-Büdesheim

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes hat in diesem Jahr die Erneuerung des Wildschutzzauns entlang des Autobahnkreuzes (AK) Alzey bis zur Anschlussstelle (AS) Erbes-Büdesheim vorgesehen. Die alte Zaunanlage wird abschnittsweise demontiert und durch neue Zaunelemente ersetzt.

A61 / A63 – Neuer Wildschutzaun für den Streckenabschnitt vom AK Alzey bis zur AS Erbes-Büdesheim Platzhalter

Um mit der Demontage der alten Zäune beginnen zu können, sind im Vorfeld bedarfsgerechte Fäll- und Rodungsarbeiten im Trassenverlauf notwendig. Dementsprechend wurde der Umfang der Maßnahme im Vorfeld mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt.

Ein erster Teil der Fällarbeiten wurde bereits im Januar 2023 ordnungsgemäß ausgeführt. Aufgrund unvorhersehbarer, herstellerbedingter Lieferverzögerungen bei den Materialien zum Aufbau der künftigen Wildschutzzaunelemente sind die restlichen Fäll- und Rodungsarbeiten im Februar eingestellt; die vorhandene Zaunanlage wird provisorisch instandgesetzt.

Die noch ausstehenden Fäll- und Rodungsarbeiten werden in der kommenden regulären Gehölzpflegesaison ab Oktober 2023 im angesprochenen Abschnitt fortgesetzt und zu Ende geführt. Dazu gehören u.a. das Entfernen der im Zaunbereich vorhandenen Durchwüchse sowie das anschließende Roden der Wurzelstöcke im Trassenbereich. Diese Arbeiten gehen mit der Demontage des alten Zaunes und zur Wahrung der Verkehrssicherheit mit dem unmittelbaren Aufbau des neuen Wildschutzzauns einher.

Der Bund investiert ca. 900.000 Euro in die Maßnahme, die dazu dient, die Verkehrssicherheit im Streckenabschnitt zu erhöhen.

Hintergrund

Im Bereich des AK Alzey, insbesondere im Zuge der A63 bis zur AS Erbes-Büdesheim waren in den vergangenen Jahren vermehrt Wildunfälle zu verzeichnen. Der vorhandene Wildschutzzaun ist an vielen Stellen erneuerungswürdig und wird demnächst auf einer Länge von rund 12 Kilometern durch eine neue Wildschutzzaunanlage ersetzt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang