A61 – Instandsetzungsarbeiten an der Ahrtalbrücke beginnen

Die Autobahn GmbH des Bundes führt in Kürze an der Ahrtalbrücke eine planmäßige Brückeninstandsetzungsmaßnahme durch. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Sommer 2024 abgeschlossen.

A61 – Instandsetzungsarbeiten an der Ahrtalbrücke beginnen Platzhalter

Die geplanten Instandsetzungsarbeiten an der A61-Ahrtalbrücke betreffen die Richtungsfahrbahn Koblenz.

Im Vorfeld wird ab dem 13. März 2023 die dazu notwendige Baustellenverkehrsführung eingerichtet. Während den Instandsetzungsarbeiten wird der Verkehr vollständig auf der Richtungsfahrbahn Köln geführt. Dort stehen allen Verkehrsteilnehmern jeweils zwei geführte Fahrtstreifen mit reduzierter Fahrbahnbreite in Richtung Köln und Koblenz zur Verfügung.

Die eigentliche Brückeninstandsetzung beginnt Ende März 2023, bei der im Wesentlichen die Brückenabdichtung und die Entwässerungseinrichtungen erneuert werden. In diesem Zuge wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung Koblenz komplett erneuert und mit einer lärmgeminderten Fahrbahndeckschicht versehen.

Die vom Bund investierten Kosten betragen ca. fünf Millionen Euro.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um eine umsichtige Fahrweise und um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Hintergrund
Die 1976 errichtete Ahrtalbrücke im Zuge der A61 wird nach einer Verkehrsuntersuchung aus dem Jahr 2018 von rund 61.000 Kraftfahrzeugen/24h, davon rund 22 Prozent Schwerverkehr, passiert. Um die Verkehrssicherheit und einen möglichst langen Lebenszyklus der Ahrtalbrücke sicherzustellen, werden jetzt von der Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes die angesprochenen baulichen Instandsetzungsmaßnahmen umgesetzt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang