A573 – Mehrwöchige verkehrliche Einschränkungen im Bereich der Anschlussstelle Bad-Neuenahr-Ahrweiler

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes lässt wie bekannt das zentrale Anschlussstellenbauwerk und alle zugehörigen Zu- und Abfahrtsäste, die sogenannten Verbindungsrampenbauwerke, im Verkehrsknotenpunkt umfangreich instand setzen.

A573 – Mehrwöchige verkehrliche Einschränkungen im Bereich der Anschlussstelle Bad-Neuenahr-Ahrweiler Platzhalter

Im Rahmen der Maßnahme erfolgt in Kürze die Erneuerung der sogenannten Fahrbahnübergänge. Diese dienen dazu, Bewegungen des Brückenüberbaus aufgrund von Temperaturschwankungen und Verkehrsbelastungen an den Brückenenden zwischen Brücke und Straße auszugleichen.

Zur Durchführung der Arbeiten sind folgende Verkehrseinschränkungen notwendig:

19. Juni, ab 6 Uhr morgens, bis zum 1. Juli 2023, ca. 20 Uhr
Sperrung der Verbindungsrampe von der B266 kommend in Fahrtrichtung B267

Der Verkehr wird frühzeitig von der B266 in Höhe der Abfahrt „Schwerstal“ über die U40 (Heerstraße und anschließend über die L84) in Richtung Ahrtal geleitet.

3. Juli, ab 6 Uhr morgens, bis zum 15. Juli 2023, ca. 20 Uhr
Sperrung der Verbindungsrampe von der B267 kommend in Fahrtrichtung A573

Der Verkehr wird über die U31 (L84, anschließend über die Heerstraße bis zur Zufahrt „Schwerstal“) in Fahrtrichtung A573 „Dreieck Bad Neuenahr“ geleitet.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen. Es wird empfohlen, auf Meldungen im Rundfunk zu achten und gegebenenfalls mehr Fahrzeit einzuplanen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang