A61 – Start der Fahrbahnsanierung zwischen den Anschlussstellen Niederzissen und Wehr

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes hat vor wenigen Tagen mit den vorbereitenden Arbeiten zur Sanierung des Streckenabschnitts zwischen den Anschlussstellen (AS) Niederzissen und Wehr in Fahrtrichtung Ludwigshafen begonnen. Die geplanten Bauarbeiten umfassen die Sanierung der Fahrbahn auf einer Länge von drei Kilometern und die bedarfsgerechte Instandsetzung von drei Bauwerken im Streckenverlauf. Es ist geplant, dass der Streckenabschnitt bis Ende November 2023 wieder ohne Einschränkungen zur Verfügung steht.

A61 – Start der Fahrbahnsanierung zwischen den Anschlussstellen Niederzissen und Wehr Platzhalter

Damit die eigentlichen Bauarbeiten noch im August starten können, wird aktuell die erforderliche Baustellenverkehrsführung eingerichtet. Im Zuge dessen kann es zu temporären Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Während der Bauzeit wird ein Fahrstreifen für die Fahrtrichtung Ludwigshafen auf der gegenüberliegenden Richtungsfahrbahn Köln geführt, ein Fahrstreifen verbleibt auf der zu sanierenden Richtungsfahrbahn Ludwigshafen und wird im Zuge des Baufortschritts immer am Baufeld vorbeigeführt. Das bedeutet, dass für beide Fahrtrichtungen (Ludwigshafen/Köln) immer zwei verengt geführte Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Die Tank- und Rastanlage Brohltal an der Richtungsfahrbahn Ludwigshafen steht wie gewohnt zur Verfügung. Erst im Zuge des Baufortschritts wird eine kurzzeitige Sperrung erforderlich sein, hierzu wird gesondert informiert.

In die Gesamtmaßnahme investiert die Autobahn GmbH für den Bund rund 4,9 Millionen Euro, davon entfällt rund 1 Million auf die Verkehrsführung während der Bauzeit.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um eine umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang