A63 – Fahrbahninstandsetzung zwischen den AS Göllheim und Winnweiler führt zu temporären Verkehrseinschränkungen

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes lässt im Zuge der A63 zwischen den Anschlussstellen (AS) Göllheim und Winnweiler in Fahrtrichtung Kaiserslautern/Saarbrücken die Fahrbahn instand setzen.

A63 – Fahrbahninstandsetzung zwischen den AS Göllheim und Winnweiler führt zu temporären Verkehrseinschränkungen Platzhalter

Diese notwendigen Arbeiten beginnen am Donnerstag, 11. April 2024, circa 19 Uhr, und sollen, geeignete Witterung vorausgesetzt, bis Freitag, 26. April 2024, circa 5 Uhr, abgeschlossen sein.

Um die Arbeiten ausführen zu können, wird der Streckenabschnitt im genannten Zeitraum für den Verkehr jeweils in der verkehrsarmen Zeit in der Nacht voll gesperrt. An Wochentagen ist der Streckenabschnitt entsprechend von 19 Uhr am Abend bis 5 Uhr des Folgetages voll gesperrt. Am Wochenende ist die Vollsperrung von Freitag, 19 Uhr, bis Sonntagmorgen, 5 Uhr, eingerichtet. Da sich die Arbeiten über beide Fahrstreifen erstrecken, kann der Verkehr nicht einspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden. Die Richtungsfahrbahn Mainz ist von der Sperrung nicht betroffen.

Im Zuge der erforderlichen Arbeiten wird der Streckenabschnitt darüber hinaus in der Zeit von Freitag, 12. April 2024, circa 19 Uhr, bis Sonntag, 14. April 2024, circa 5 Uhr, auch tagsüber komplett gesperrt.  

Eine örtliche Umleitung wird eingerichtet. Für den Zeitraum der Sperrung wird der Verkehr in Fahrtrichtung Kaiserslautern/Saarbrücken ab der AS Göllheim über die Bedarfsumleitung U44 zur AS Winnweiler zur Wiederauffahrt auf die A63 geführt.

Im Rahmen der notwendigen Arbeiten werden beschädigte Fahrbahnbetonplatten entfernt und sodann wieder in Betonbauweise eingebaut. Anschließend werden die erforderlichen Fahrbahnmarkierungsarbeiten ausgeführt. Nach Abschluss der Fahrbahninstandsetzung steht der Streckenabschnitt den Verkehrsteilnehmenden wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um eine vorsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und auf der Umleitungsstrecke sowie um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Stephanie Kühr-Gilles

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang