A64a – Installation zusätzlicher Fahrzeug-Rückhaltesysteme beginnt in Kürze

In der zweiten Novemberwoche wird die Niederlassung West die geplante Installation der Fahrzeug-Rückhaltesysteme (transportable Schutzeinrichtungen) an den Fahrbahnrändern in beiden Fahrtrichtungen der Moselbrücke durchführen lassen. Die vorgenannten Schutzeinrichtungen sind als Kompensationsmaßnahme für die auf dem Bauwerk vorhandenen, mangelhaften Schutzeinrichtungen notwendig.

A64a – Installation zusätzlicher Fahrzeug-Rückhaltesysteme beginnt in Kürze Platzhalter

Um den Aufbau der Schutzeinrichtungen durchführen zu können, werden in den letzten beiden Oktoberwochen zwei Ampelanlagen in der Anschlussstelle Kenn aufgebaut. Desweiteren werden alle erforderlichen Beschilderungen installiert und notwendige Markierungsarbeiten auf der A602 in Fahrtrichtung AD Moseltal und auf der Moselbrücke Ehrang ausgeführt.

Nach der Aufstellung der transportablen Schutzeinrichtungen bleiben in Fahrtrichtung Hermeskeil zwei Fahrstreifen bestehen; in Fahrtrichtung Luxemburg lässt sich nur ein Fahrstreifen realisieren. Das bedeutet, dass der über die L151 zufließende Verkehr aus Fahrtrichtung Hermeskeil über die A602 Anschlussstelle Kenn umgeleitet und von dort zurück zur Moselbrücke Ehrang geführt werden. Diese Umleitungsstrecke wird voraussichtlich ab Montag, 24.10.2022, aktiviert.

Sowohl die Arbeiten zur Aufstellung der transportablen Schutzeinrichtungen als auch die vorbereitenden Arbeiten erfolgen außerhalb des Berufsverkehrs im Rahmen von Tagesbaustellen. Auch wenn die Einrichtung der notwendigen Tagesbaustellen außerhalb des Berufsverkehrs erfolgt, lassen sich etwaige Verkehrsbehinderungen nicht vollständig ausschließen.

Die Autobahn GmbH des Bundes bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die unvermeidlichen Verkehrsbeeinträchtigungen und um eine angepasste Fahrweise insbesondere im Baustellenbereich.

Mehr über die künftigen Instandsetzungsarbeiten an der Moselbrücke Ehrang erfahren Sie auf der eingerichteten Projektwebseite.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

​​​​​​​
F:  +49 2602 924-180
M: +49 162 230 722 1
presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang