A650: Sanierung zw. Kreuz Ludwigshafen und Anschlussstelle Maxdorf

Sanierter Streckenabschnitt vor Verkehrsfreigabe – nächtliche Sperrungen für Umbau der Verkehrssicherung erforderlich

A650: Sanierung zw. Kreuz Ludwigshafen und Anschlussstelle Maxdorf Platzhalter

A650: Sanierung zw. Kreuz Ludwigshafen und Anschlussstelle Maxdorf

Sanierter Streckenabschnitt vor Verkehrsfreigabe – nächtliche Sperrungen für Umbau der Verkehrssicherung erforderlich

  • Fahrtrichtung Bad Dürkheim am 21./22. und 22./23.12.22 nachts gesperrt
  • Fahrtrichtung Ludwigshafen am 21./22.12.22 nachts gesperrt
  • Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h bis voraussichtl. Februar 2023

Die Sanierung beider Richtungsfahrbahnen auf der A650 zwischen Ludwigshafen und Maxdorf ist abgeschlossen. Noch im Verlauf der Woche wird die derzeitige Verkehrsführung umgebaut und die zuletzt sanierte Fahrbahn in Richtung Ludwigshafen für den Verkehr freigegeben. Dafür muss der Streckenabschnitt in der Nacht vom 21./22.12. und 22./23.12. in Fahrtrichtung Bad Dürkheim und in der Nacht vom 21./22.12.2022 (jeweils zwischen 20 und 5 Uhr) in Richtung Ludwigshafen gesperrt werden. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Aktuell wird der Verkehr noch komplett über die Fahrbahn nach Bad Dürkheim geführt (ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung). Nach dem Umbau der Verkehrsführung stehen wieder zwei Fahrstreifen auf jeder Richtungsfahrbahn zur Verfügung. Die aktuell noch gesperrte Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Maxdorf (Süd) wird in den Morgenstunden des 22.12.2022 freigegeben.

Weil die für die Verkehrsführung während der Bauzeit benötigten Mittelstreifenüberfahrten erst im nächsten Jahr geschlossen werden können, müssen sie bis dahin mit einer temporären Schutzeinrichtung gesichert werden. Deshalb gilt auf beiden Richtungsfahrbahnen zunächst weiterhin eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/km. Die Arbeiten zur Schließung der Mittelstreifenüberfahrten werden voraussichtlich (witterungsabhängig) Ende Januar 2023 aufgenommen und die Geschwindigkeitsbegrenzung anschließend aufgehoben.

Umleitungen während der Sperrungen

Die Umleitungen während der Verkehrsumlegung erfolgen über die U88 (Richtung Bad Dürkheim) bzw. die U77 (Richtung Ludwigshafen) und sind ausgeschildert. Die U88 führt auf der A61 bis zum Kreuz Mutterstadt, dann weiter auf die A65 bis zur Anschlussstelle Deidesheim und von dort über die B271 nach Bad Dürkheim. Die U77 führt in entgegengesetzter Richtung bei Bad Dürkheim auf die B271 bis zur Anschlussstelle Deidesheim, dort weiter auf die A65 bis zum Kreuz Mutterstadt und schließlich über die A61 bis zum Kreuz Ludwigshafen.

Übersicht zum Gesamtprojekt

Das Bauprojekt auf der A650 zwischen dem Kreuz Ludwigshafen und der Anschlussstelle Maxdorf umfasste neben der Sanierung der beiden Richtungsfahrbahnen auch die Installation neuer Fahrzeugrückhaltesysteme (Schutzplanken) sowie die Sanierung von mehreren Bauwerken auf dem Streckenabschnitt. Zudem wurden die Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle Maxdorf erneuert. Planung, Bauoberleitung und Bauüberwachung für das Projekt liegen bei der Außenstelle Heidelberg der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest.

 

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest

Die rund 1.000 MitarbeiterInnen der Autobahn GmbH im Südwesten planen, bauen und betreiben rund 1.050 Autobahnkilometer. Mehr Infos unter: www.autobahn.de/suedwest
Kontakt: Petra Hentschel, Pressesprecherin, presse.suedwest[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang