A650 zwischen Anschlussstelle Ruchheim und Oggersheimer Kreuz: Sanierung des Brückenbauwerks vor dem Abschluss – nächtliche Vollsperrungen für Verkehrsumlegung

Auf der A650 bei Ludwigshafen-Ruchheim steht die Sanierung der Überführung über die Rhein-Haardtbahn vor dem Abschluss. Für den Umbau der Verkehrsführung in die finale Bauphase muss der Streckenabschnitt in den Nächten vom 2./3.12. und 3./4.12.2023, jeweils von ca. 20 bis 6 Uhr, in beide Richtungen gesperrt werden. Ab Montag, 4.12.2023, und bis zum Ende der Arbeiten in der KW50 steht je Richtung ein Fahrstreifen (verengt) zur Verfügung.

A650 zwischen Anschlussstelle Ruchheim und Oggersheimer Kreuz: Sanierung des Brückenbauwerks vor dem Abschluss – nächtliche Vollsperrungen für Verkehrsumlegung Platzhalter

Der Umbau der Verkehrssicherung ist notwendig, um Arbeiten im Mittelstreifen zu ermöglichen. Dort sollen Überfahrten geschlossen werden, die für die Verkehrsführung während der Bauzeit benötigt wurden. Die Geschwindigkeit im Baustellenbereich bleibt auf 80 km/h eingeschränkt. Vor Freigabe der Strecke steht eine weitere nächtliche Sperrung (zwecks Rückbau der Verkehrssicherung) bevor, die von der Autobahn GmbH Südwest gesondert angekündigt wird.

Umleitungen während der Sperrungen
Verkehrsteilnehmende, die auf der A650 in Fahrtrichtung Ludwigshafen unterwegs sind, folgen ab der Anschlussstelle Ruchheim der ausgeschilderten Umleitung U99. Diese führt über die L524 auf die parallel zur Autobahn verlaufende L527 und dann auf die B9 bis zum Oggersheimer Kreuz, ab wo die A650 wieder befahrbar ist. In Fahrtrichtung Bad Dürkheim ist ab dem Oggersheimer Kreuz die Umleitung U88 ausgeschildert. Diese führt in entgegengesetzter Richtung über die B9 auf die L527 und dann auf die L524 bis zur Anschlussstelle Ruchheim.

Zurück an den Seitenanfang