A7 (Ast AC) – Sperrung der Standstreifen im Bereich des AD Horster Dreiecks (37) ab 26.7.2023

Sanierungsarbeiten am BW 7400 im Bereich des AD Horster Dreieck (37) ab 26.7.2023 bis Ende April 2024 ⦁ Einrichtung der Verkehrsabsicherung vom 26.7. – 28.7.2023 – temporär und abwechselnde Fahrstreifensperrungen ⦁ LKW-Überholverbot auf der A7 Überführung RiFa Nord

A7 (Ast AC) – Sperrung der Standstreifen im Bereich des AD Horster Dreiecks (37) ab 26.7.2023 Platzhalter

Die Autobahn GmbH Niederlassung Nord führt Sanierungsarbeiten an den Kappen, Abdichtungen und Fahrbahnübergang des BW 7400 im Bereich des AD Horster Dreieck auf der A7 Richtungsfahrbahn (RiFa) Nord/ Hamburg und der unterführten A7 in beide RiFa durch. Dafür ist es notwendig, die jeweiligen Standstreifenim Baustellenbereich AD Horster Dreieck ab 26.7.2023 zu sperren. Den Nutzer:innen stehen dann jeweils zwei Fahrstreifen wie folgt zur Verfügung:

  •  Auf dem Überführungsbauwerk der A7 Richtung Norden/Hamburg/ Flensburg ist der Hauptfahrstreifen auf 3,25 m eingeengt und der Überholfahrstreifen auf 2,75 m. (GST-Transporte: Durchfahrtsbreite 5,50 m). Es gilt ein LKW-Überholverbot für die Dauer der Arbeiten.
  • Auf unterführten A7 wird der Standstreifen in beide Fahrtrichtungen gesperrt und der Verkehr zweistreifig geführt. Für GST-Transporte steht eine Durchfahrtsbreite von 6,50 m zur Verfügung.

Die Einrichtung der Verkehrsabsicherung findet vom 26.-28.7.2023 unter Berücksichtigung der Berufs- und Pendlerverkehr statt und es kommt zu folgenden Verkehrseinschränkungen:

  • Auf der unterführten A7 wird am 26.+27.7. kurzfristig und abwechselnd ein Fahrstreifen in RiFa Nord jeweils nach der morgendlichen Rushhour von 9:30 – 18:00 Uhr und RiFa Süd von 7:00 – 15:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird einstreifig an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. GST-Transporten steht eine Durchfahrtsbreite von 3,50 m zur Verfügung.
  • Auf dem Überführungsbauwerk der A7 in Richtung Norden wird kurzfristig und abwechselnd ein Fahrstreifen nach der morgendlichen Rushhour von 9:30 – 18:00 Uhr gesperrt und der Verkehr einstreifig an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. GST-Transporten steht eine Durchfahrtsbreite von 3,50 m zur Verfügung.
  • Die hierfür erforderlichen Tagesbaustellen können sich witterungsbedingt verschieben, da die erforderliche Gelbmarkierung nur auf trockenen Untergrund aufgebracht werden kann.

Nutzer:innen werden gebeten sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen im Baustellenbereich zum Schutz der Arbeiter:innen zu halten. 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Veronika Boge
Kommunikation 
Die Autobahn GmbH des Bundes 
Niederlassung Nord
Tel.: +49 40 235 1338 141
presse.nord[at]autobahn[dot]de 
www.autobahn.de 
Twitter Autobahn_Nord
 

Zurück an den Seitenanfang