A7 – Behelfsbrücke der AS Bordesholm (11) ab sofort in Betrieb

• Dem Verkehr stehen jetzt wieder zwei Fahrstreifen, je Fahrtrichtung einer, zur Verfügung.
• Für Fußgänger:innen und Radfahrende wurde ein von der Fahrbahn getrennter Fuß-und Radweg installiert.

A7 – Behelfsbrücke der AS Bordesholm (11) ab sofort in Betrieb Platzhalter

Trotz der Frostperiode und dem anschließenden Dauerregen ist es den beteiligen Gewerken gelungen, die ausstehenden Asphaltierungsarbeiten und die Montage der Schutzeinrichtungen umzusetzen. Eine kurze Trockenphase am Diensttag konnte zum Aufbringen der Gelbmarkierungen genutzt werden und somit die Behelfsbrücke pünktlich vor den anstehenden Feiertagen für den Verkehr freigegeben werden.

Ab sofort nutzen Kraftfahrzeuge, Fußgänger:innen und Radfahrende die südlich der alten Brücke errichtete Behelfsbrücke. Dort stehen dem Verkehr je Fahrtrichtung ein Fahrstreifen zur Verfügung. Ein von der Fahrbahn getrennter Fuß- und Radweg ermöglicht die Nutzung der Überquerung der A7 für alle Verkehrsteilnehmenden. Die ampelgesteuerte, einstreifige Verkehrsführung über das Bestandsbauwerk ist somit aufgehoben.

Der Abbruch des Bestandsbauwerk wird vom 19.1. – 22.1.2024 erfolgen. Nähere Informationen hierzu finden sie hier:

A7 - 57 Stunden-Vollsperrung von Freitag, 19.1.24, 20:00 Uhr bis Montag, 22.1.24, 5:00 Uhr zwischen der AS Warder (10) und AD Bordesholm (12) zum Abbruch des Brückenbauwerks der AS Bordesholm (11) | Aktuelles | Die Autobahn GmbH des Bundes

Danach beginnen die Arbeiten für den Neubau. Dieser soll im Jahr 2025 fertiggestellt sein.

 

Hintergrund:

Das Brückenbauwerk wurde 1970 errichtet. Nachdem ab 2021 im Zuge von Brückenprüfungen schwerwiegende Schäden festgestellt wurden und weitere Untersuchungen gezeigt haben, dass diese durch Instandsetzungsmaßnahmen nicht behoben werden können, wurden die Arbeitenfür einen Ersatzneubau aufgenommen.

Für die Zeit der Arbeiten wurde eine Behelfsbrücke errichtet, um die Verkehrsbeziehung aufrecht zu erhalten.

Die komplette Fertigstellung des neu zu errichtenden Brückenbauwerks Bauwerkes ist im Jahr 2025 geplant.

Über zukünftige verkehrliche Einschränkungen, während der Arbeiten werden wir rechtzeitig informieren.

 

Pressekontakt:

Torben Wiencke
Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Nord

Tel.: +49 451 290287106

presse.nord[at]autobahn[dot]de

www.autobahn.de

 

 

 

Zurück an den Seitenanfang