A7 – K30 55-Stunden-Vollsperrung für den Umbau der Verkehrsführung nach Bauwerksfertigstellung K30 ab Freitag, 28.04., 22 Uhr bis Montag, 1.05.23, 5 Uhr

• zwischen den Anschlussstellen HH-Volkspark (27) und HH-Heimfeld (32)
• Aufschalten der neuen Software für den Verkehrsrechner Elbtunnel
• Keine Durchfahrt für GST möglich
• Sperrung der Anschlussstellen bereits ab Freitag, 21 Uhr
• Sperrung Ausfahrt Richtung Norden AS HH-Hausbruch (31) bereits ab Freitag, 13 Uhr

A7 – K30 55-Stunden-Vollsperrung für den Umbau der Verkehrsführung nach Bauwerksfertigstellung K30 ab Freitag, 28.04., 22 Uhr bis Montag, 1.05.23, 5 Uhr Platzhalter

Im Februar 2022 hat die DEGES, im Auftrag der Autobahn GmbH für die Planung und Baudurchführung verantwortlich, das neue westliche Dammbauwerk in Betrieb genommen. Nun steht auch die Fertigstellung des östlichen Dammbauwerks der K30 kurz vor der Finalisierung.

Nach Abschluss der laufenden vorbereitenden Arbeiten in der kommenden Woche muss für die Inbetriebnahme des gesamten neuen Dammbauwerks eine Vollsperrung erfolgen. Grund ist der komplette Umbau der Verkehrsführung beginnend auf der K20 bis zum Elbtunnel auf beiden Richtungsfahrbahnen. Zudem erfolgt die Aufschaltung einer neuen Software für den Verkehrsrechner im Elbtunnel.

Auch diese Vollsperrung wird wieder umfänglich von den umliegenden DEGES-Projekten K20 Hochstraße Elbmarsch, Neubau des Autobahnkreuzes HH-Hafen und dem Lärmschutztunnel Altona genutzt. Der Betriebsdienst und der Tunnelbetrieb der Autobahn Niederlassung Nord werden ebenfalls nördlich und südlich des Elbtunnels Arbeiten durchführen, sodass weitere Sperrungen vermieden werden!

Vollsperrung der A7 für 55 Stunden zwischen den Anschlussstellen (AS) HH-Volkspark (27) und HH-Heimfeld (32)

ab Freitag, den 28.4., 22:00 Uhr bis Montag, den 01.05.23, 5:00 Uhr

Die Rampensperrungen an den Anschlussstellen HH-Volkspark (27), HH-Bahrenfeld (28), HH-Othmarschen (29), HH-Waltershof (30), und HH-Heimfeld (32) beginnen am Freitag, den 28.4. bereits ab 21:00 Uhr.

An der Anschlussstelle HH-Hausbruch (31) wird die Ausfahrtsrampe Richtung Norden bereits am Freitag um13 Uhr gesperrt!

Die Ausfahrt an der AS HH-Heimfeld (32) Richtung Nordensteht ausweichend zur Verfügung.

Zur Verkehrsflussoptimierung wird dieAuffahrt zur A7 Richtung Süden an der AS HH-Stellingen (26) ebenfalls ab Freitag 21:00 Uhr gesperrt.

Umleitungen und Ausweichstrecken:

Die großräumige Umleitung während der Vollsperrung über die A1, A21 und B205 steht für Durchgangsverkehre und die überregionalen Verkehre aus Norden und Süden kommend zur Verfügung.

Neben der offiziellen großräumigen Umleitungsstrecke wird Nutzer:innen mit dem Fahrziel Hamburger Westen zur weiträumigen Umfahrung der A7 folgende Ausweichstrecke empfohlen:

  • von der A23 Pinneberg Nord über den Westring - L103 bis zur Altonaer Chaussee / Luruper Hauptstraße und von dort zum jeweiligen Fahrziel

Die offiziellen innerstädtischen Umleitungen erfolgen je nach Fahrziel ab den Anschlussstellen HH-Stellingen (26), HH-Volkspark (27) und HH-Heimfeld (32):

  • Nutzer:innen folgen in Fahrtrichtung Hannover an der AS HH-Stellingen (26) der Beschilderung „Elbbrücken“ über die B4 weiter zu A1 und A7
  • Nutzer:innen mit dem Fahrziel Hamburger Osten / Innenstadt können ab der AS HH-Stellingen (26) Richtung Flughafen über die Koppelstraße, Julius-Vossler-Straße bis zum Siemersplatz und dort Richtung Centrum fahren.
  • oder sie folgen der Osterfeldstraße bis zur B5 in Richtung Hamburger Osten
  • oder fahren weiter zu den Elbbrücken (A255 / A1) oder in Richtung Hamburger Innenstadt.
  • Nutzer:innen in Fahrtrichtung Süden mit dem Fahrziel Altona-West folgen an der Anschlussstelle HH-Volkspark (27) der Bedarfsumleitung U33 und fahren an der Kreuzung Schnackenburg / Binsbarg links ab in Richtung Altona
  • In Richtung Flensburg wird der Verkehr an der AS HH-Heimfeld (32) über dieBedarfsumleitung U7 geleitet.
  • Hafenverkehre aus Hannover kommend können an der AS HH-Heimfeld (32) der Bedarfsumleitung U21 Richtung Hafen folgen.

 

Reisenden aus Norden und Süden kommend wird empfohlen den gesperrten Bereich der A7 ebenso weiträumig zu umfahren:

Nutzer:innen aus Norden kommend, mit dem Fahrziel Innenstadt, steht folgende Möglichkeit offen,

  • an AS HH-Schnelsen-Nord (23) über die Flughafenumgehung B432 und B433 und die Alsterkrugchaussee zu fahren
  • an der AS HH-Schnelsen (24) über die B447 Schleswiger Damm, Friedrich-Ebert-Straße, Kollaustraße in die Innenstadt zu gelangen

Nutzer:innen aus Richtung Lüneburg / Uelzen kommend, mit dem Fahrziel Lübeck oder Kiel, wird empfohlen:

  • Von der A39 über die AS Handorf (5) über die B404, die A25, A1 Richtung Lübeck oder über die A21 Richtung Kiel.

Nutzer:innen aus Richtung Lüneburg / Uelzen kommend, mit dem Fahrziel HH-Centrum wird empfohlen:

  • Von der A39 über die AS Handorf (5) über die B404, die A25, A1 Richtung Lübeck und an der AS HH-Billstedt (33) über die B5 in Richtung HH-Centrum oder über die A24 ab dem AK HH-Ost (31).

Während der Vollsperrung werden die Ampelanlagen an den Knotenpunkten den Anschlussstellen HH-Othmarschen und HH-Bahrenfeld, AS HH-Volkspark und AS HH-Stellingen anders geschaltet, um den Verkehrsfluss zu optimieren.

Es wird empfohlen, sich vor Fahrtantritt je nach Fahrziel die günstigste Route der genannten Umleitungen und Ausweichroten zu prüfen.

Großraum- und Schwerlastverkehre (GST), Airbus und ÖPNV

Großraum- und Schwerlasttransporte müssen die A7 Vollsperrung weiträumig umfahren, da eine Durchfahrt in beiden Fahrtrichtungen nicht möglich ist!

Logistik- und Transportunternehmen werden nochmals gebeten, ihre geplanten Fahrten frühzeitig entsprechend der zu erwartenden Behinderungen am Wochenende umzudisponieren oder mehr Zeit für Lieferfahrten einzuplanen.

Für den Airbus-Schichtwechsel wird die Auffahrtsrampe Richtung Norden an der AS HH-Waltershof erst 21:45 Uhr geschlossen!

Die Busverkehre der Linien 150, 250 und 611 werden von der Hochbahn über die Elbbrücken umgeleitet. Die Änderungen der Fahrzeiten werden von der Hochbahn veröffentlicht und können auch über die Fahrplanauskunft beim www.HVV.de nachgelesen werden.

Die Autobahn GmbH Niederlassung Nord und die DEGES werden in den nächsten Tagen über weitere Details der Vollsperrung informieren.

Für weitere Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Karina Fischer

Projekt- und Verkehrskoordination, Kommunikation

Großprojekte

Die Autobahn GmbH des Bundes - Niederlassung Nord

Karina.Fischer[at]autobahn[dot]de

Mobil: 0152 548 179 42

Telefon: +49 40 2351 338 143

Zurück an den Seitenanfang