A7 Landesgrenze Hessen bis Autobahndreieck Drammetal: Beginn des zweiten Bauabschnitts

Der zweite Bauabschnitt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit durch Erneuerung der Schutzeinrichtungen und Sanierung der Entwässerungskanäle beginnt am 4. Juli.

A7 Landesgrenze Hessen bis Autobahndreieck Drammetal: Beginn des zweiten Bauabschnitts Platzhalter

Ab dem 4. Juli 2022 beginnen die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt im Mittelstreifen der A7 im Bereich von nördlich der Anschlussstelle Hann. Münden/Staufenberg-Lutterberg bis nördlich der Anschlussstelle Hann. Münden-Hedemünden. Der Verkehr wird in beiden Fahrtrichtungen unter Aufrechterhaltung der vorhandenen dreistreifigen Verkehrsführung, durch Einengung der vorhandenen Fahrbahnbreiten, jeweils am Baustellenbereich vorbeigeführt.

Zur Einrichtung der bauzeitlichen Verkehrsführung (u.a. Aufstellen der Baustellenbeschilderung, Aufbringen der Gelbmarkierung, Aufbau einer transportable Schutzeinrichtung zur Trennung des Verkehrsraums vom Baustellenbereich) kann es in beiden Fahrtrichtungen tagsüber zu Sperrungen von jeweils einer Fahrspur und in der Nacht ggf. auch zu Sperrungen von zwei Fahrstreifen kommen.

Nach ca. zwölf Wochen Bauzeit wird die Baustelle zur Erneuerung der Schutzeinrichtungen und Kanalsanierung in die Seitenbereiche verlegt. Der Baubereich erstreckt sich über eine Länge von ca. 7 km. Die Parkplätze Hackelberg und Humboldtblick in Fahrtrichtung Kassel und der Parkplatz Hedemünden in Fahrtrichtung Hannover sind für die Bauzeit voll gesperrt. Die beiden Anschlussstellen bleiben von den Bauarbeiten unberührt. Das Ende der Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt ist für Mitte Dezember 2022 geplant. Insgesamt dauern die Arbeiten voraussichtlich bis Ende 2023 an.

Zurück an den Seitenanfang