A7 Niederaula: Fahrbahnertüchtigung für zukünftige Baustellenverkehrsführung

A7 bei Niederaula in beide Fahrtrichtungen wieder mit zwei Fahrstreifen befahrbar

A7 Niederaula: Fahrbahnertüchtigung für zukünftige Baustellenverkehrsführung Platzhalter

UPDATE 21.09.2023: Die Autobahn A7 bei Niederaula ist in beide Fahrtrichtungen wieder mit zwei Fahrstreifen befahrbar. Die Wechselverkehrsführung, wo zeitweise nur ein Fahrstreifen für eine Fahrtrichtung zur Verfügung stand, ist zurückgebaut. In der jetzigen Baustellenverkehrsführung fließt der Verkehr jeweils zweistreifig am äußeren Fahrbahnrand, um Arbeiten am Mittelstreifen durchzuführen.

UPDATE 15.06.2023: Seit dem 15.6. ist auf der A7 bei Niederaula die unten bereits angekündigte Wechselverkehrsführung eingerichtet. Das bedeutet, dass für beide Fahrtrichtungen grundsätzlich ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Je nach Verkehrsbelastung erhält eine Fahrtrichtung einen weiteren Fahrstreifen. Diese verkehrliche Steuerung erfolgt in beide Fahrtrichtungen über LED-Anzeigen über der Fahrbahn (siehe Fotos). Weiterhin wird aus Richtung Fulda vor der Baustelle eine Stauwarnanlage errichtet, um den Verkehrsteilnehmer auf eventuellen Rückstau vor der Baustelle zu warnen. Mit Behinderungen zu den Hauptverkehrszeiten ist zu rechnen.

UPDATE 31.05.2023: Seit dem 17. April laufen die baulichen Vorabmaßnahmen für die drei Brücken-Ersatzneubauten an der A7 bei Niederaula. Die A7 Fahrtrichtung Kassel wird zwischen dem Parkplatz Richtgraben und der Anschlussstelle Niederaula auf einer Länge von ca. 2 km für eine 4+0 Baustellenverkehrsführung ertüchtig. Hierzu werden neben den Arbeiten an der Fahrbahn eine neue Mittelstreifenüberfahrt sowie für die zukünftigen Brückenneubauten provisorischen Baustellenzufahrten im Mittelstreifen der Autobahn hergestellt. Weiterhin wird die Fahrbahn auf dem Brückenbauwerk UF K24 bei Solms für die 4+0 Baustellenverkehrsführung verbreitert.

Wechselverkehrsführung auf der A7 ab Mitte Juni

In der zweiten Bauphase zwischen Mitte Juni und Ende August werden unter einer 1+1+1 Wechselverkehrsführungin dem genannten Bereich durchgeführt. Dies bedeutet, dass für beide Fahrtrichtungen in diesem Abschnitt grundsätzlich ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Je nach Verkehrsbelastung erhält eine Fahrtrichtung einen weiteren Fahrstreifen. Diese verkehrliche Steuerung erfolgt in beide Fahrtrichtungen über LED-Anzeigen über der Fahrbahn. Weiterhin wird aus Richtung Fulda vor der Baustelle eine Stauwarnanlage errichtet, um den Verkehrsteilnehmer auf eventuellen Rückstau vor der Baustelle zu warnen. Die Einrichtung der Verkehrssicherung erfolgt ab dem 1. Juni. Mit Behinderungen zu den Hauptverkehrszeiten ist ab diesem Zeitpunkt zu rechnen.

Die Verbindungsstraße K24 zwischen Niederaula-Solms und dem Richthof wird für Arbeiten an der Brückenkappe zwischen dem 22. und dem 26.6. tagsüber von 6 bis 20 Uhr vollgesperrt. Eine örtliche Umleitung wird ausgeschildert.

NIEDERAULA. Ab dem 17.4. bis Ende Oktober 2023 wird die A7 zwischen dem Parkplatz Richtgraben und der Anschlussstelle Niederaula in Fahrtrichtung Kassel auf rund zwei Kilometer Länge ertüchtigt. Die Fahrstreifen sind eingeengt und im Baubereich leicht verschwenkt. Es gilt Tempo 80.

Im 1. Bauabschnitt finden die Arbeiten im Bereich der Anschlussstelle Niederaula statt. Dafür ist die Auffahrt in Fahrtrichtung Kassel voraussichtlich vom 09. bis 12. Mai gesperrt. Die Auffahrt in Fahrtrichtung Würzburg wird voraussichtlich zwischen dem 22. und 25. Mai tagsüber gesperrt. Die Umleitungen werden ausgeschildert. Der örtliche Verkehr wird gebeten, über die Anschlussstelle Kirchheim auszuweichen. Über die Verkehrsführung in den weiteren Bauabschnitten wird jeweils rechtzeitig informiert.

Grund für die Ertüchtigung ist, dass während der im nächsten Jahr geplanten Arbeiten für den Ersatzneubau der drei Brücken Unterführung (UF) B62, UF Fulda, UF K24 bei Niederaula eine 4+0 Baustellenverkehrsführung eingerichtet ist. Das bedeutet, dass zwei Fahrstreifen pro Fahrrichtung auf einer Richtungsfahrbahn verlaufen. Deshalb wird die Fahrbahn vorab verstärkt sowie eine Mittelstreifenüberfahrt neu hergestellt. Auch werden Baustellenzufahrten im Mittelstreifen errichtet und am Brückenbauwerk UF K24 werden die Randausbildungen (Brückenkappen) für die 4+0 Baustellenverkehrsführung angepasst.  

Die Autobahn GmbH bittet um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen und um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Zurück an den Seitenanfang