A7 Stellingen | Erfolgreiche Fahrbahnsanierung bei Kaiserwetter

Freie Fahrt nach Asphalt- und Aufräumarbeiten: In nur 55 Stunden wurde emsig auf der Richtungsfahrbahn Süd bei Stellingen gefräst, Asphalt eingebaut, Weißmarkierung aufgebracht und die „Verkehrssicherheit“ wiederhergestellt.

240309h_Walzenballett_FertigerUmsetzung02.jpg

Im Bereich der Anschlussstelle Stellingen sind in den letzten Wochen Fahrbahnschäden aufgetreten. Durch die DEGES wurden diese am letzten Wochenende, 8. bis 11. März 2024, in einer 55-stündigen Richtungsfahrbahn-Sperrung umfangreich saniert. Aufgrund des engen Zeitfensters wurde auch nachts gearbeitet.

Getreu dem Motto: „Wenn wir schon einmal sperren…“ wurde die Maßnahme in Hamburgs Nordwesten parallel dazu genutzt, um nördlich des Stellingentunnels an mehreren Verkehrszeichenbrücken und Überführungsbauwerken die regelhaften Bauwerksprüfungen durchzuführen.

Die seit Freitagabend andauernde Sperrung zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest und der Anschlussstelle Hamburg-Volkspark konnte Montagnacht gegen 3.30 Uhr frühzeitig aufgehoben werden. Das medial befürchtete Verkehrschaos blieb dank guter Planung und Koordinierung aller Gewerke aus.

Zurück an den Seitenanfang