A7 - Tunnel Stellingen Wochenendsperrung Richtungsfahrbahn Süd Umfangreiche Asphaltsanierung südlich des Tunnelbauwerks

- Freitag, den 8.3., 20:00 Uhr bis Montag, den 11.3., 5:00 Uhr
- 57-Stunden-Sperrung Richtung Süden
- zwischen den Anschlussstellen AD HH-Nordwest (25) und HH-Volkspark (27)
- GST Durchfahrt Richtung Süden nicht möglich!
- Lärmintensive Arbeiten in der Nacht von Freitag auf Samstag

A7 - Tunnel Stellingen Wochenendsperrung Richtungsfahrbahn Süd Umfangreiche Asphaltsanierung südlich des Tunnelbauwerks Platzhalter

 

Im Bereich der Anschlussstelle HH-Stellingen sind in den letzten Wochen Fahrbahnschäden aufgetreten, die einer umfangreichen Sanierung bedürfen. Die DEGES wird diese kurzfristig angesetzten Sanierungsarbeiten zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit am kommenden Wochenende durchführen.

Die Bauablaufplanungen und letzten Abstimmungen für die Sofortmaßnahme der Asphaltsanierung sind abgeschlossen. Auch in dieser kurzfristig angesetzten Sperrung auf der A7 finden wieder Parallelmaßnahmen statt. Nördlich des Stellingentunnels werden an mehreren Lärmschutzwänden und Verkehrszeichenbrücken die regelhaften Bauwerksprüfungen durchgeführt.

In der Nacht von Freitag auf Samstag kommt es durch die Sanierungsmaßnahmen zu lärmintensiven Arbeiten. Aufgrund des engen Zeitfenster können diese nicht außerhalb der Nacht umgesetzt werden. Daher kann es im Umkreis der A7 AS HH-Stellingen zu temporär erhöhten Lärmemissionen kommen!

Die Asphaltsanierung erfolgt unter Sperrung der Richtungsfahrbahn Süd / Hannover für 57-Stunden von Freitag, den 8.3., 20:00 Uhr bis Montag, den 11.3., 5:00 Uhr zwischen dem AD HH-Nordwest (25) und der AS HH-Volkspark (27).

Umleitungsstrecken:

Die großräumige Umleitung während der Sperrung der Richtungsfahrbahn Süd steht ab der AS Neumünster Süd (15) über die B205, A21 und A1 zur Verfügung.

Die großräumige Umleitung wird an der Strecke über die vorhandene Netzbeeinflussungsanlage (LED-Beschilderung) durchgängig ausgewiesen.

Der innerstädtische Verkehr wird während der Richtungsfahrbahnsperrung Süd der A7 über die bestehenden Bedarfsumleitungen U44 und U46 geführt:

  • In Fahrtrichtung Süden ab der über die Bedarfsumleitung U44 von der AS HH- Eidelstedt (21) über die Holsteiner Chaussee zur Kieler Straße und dort weiter auf der Bedarfsumleitung U46 über den Binsbarg, Schnackenburgallee zur Auffahrt Richtung Süden an der AS HH-Volkspark (27) oder
  • weiter auf der Bedarfsumleitung U48 zur AS HH-Bahrenfeld (28) folgen und dort zurück auf die A7.

 

Weitere Möglichkeiten zur innerstädtischen Umfahrung stehen den Nutzer:innen von der A7 aus Norden kommend, mit dem Fahrziel Innenstadt, ab AS HH-Schnelsen-Nord (23) über die Flughafenumgehung B432 und B433 und dann über die Alsterkrugchaussee zu fahren oder

  • über die B 447 ab der AS HH-Schnelsen (24) über den Schleswiger Damm, Friedrich-Ebert-Straße, Kollaustraße, Lokstedter Steindamm in die Innenstadt zu gelangen.
  • Nutzer der A23 aus Heide oder Pinneberg kommend, mit dem Ziel Hannover oder Innenstadt, können ab der AS Halstenbek-Krupunder (20) über die Gärtnerstraße, Altonaer Straße und Pinneberger Chaussee bis zur AS HH-Volkspark (27) Richtung Süden wieder auf A7 fahren oder weiter Richtung Innenstadt weiterfahren.

Während der Richtungsfahrbahnsperrung Süd / Hannover auf der A7 ist eine Durchfahrt für Großraum- und Schwerlasttransporte (GST) nicht möglich!

Für GST – Verkehre wird mit zusätzlicher Beschilderung an den Autobahnen kurz vor den nachfolgenden Raststätten und Parkplätzen auf die Einschränkungen in Richtung Süden / Hannover gesondert hingewiesen:

A7 Rastplatz Aalbek; Rastplatz Holmmoor; Parkplatz Bönningstedt

A23 Parkplatz Steinburg; Parkplatz Rantzau

 

Grundsätzlich wird an diesen Wochenenden empfohlen, auf unnötige Fahrten zu verzichten und auf den ÖPNV umzusteigen.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Karina Fischer

Projekt- und Verkehrskoordination, Kommunikation

Großprojekte

M +49 152 548 179 42

Karina.Fischer[at]autobahn[dot]de

Die Autobahn GmbH des Bundes

Niederlassung Nord

www.autobahn.de
 

Zurück an den Seitenanfang