A70, Wechselseitige Sperrungen der Tunnelröhren „Schwarzer Berg“ zwischen Schweinfurt und Bamberg

Im Zuge der turnusmäßigen Tunnelwartung und Tunnelreinigungsarbeiten wird im Zeitraum vom 11. März bis zum 22. März 2024 wechselweise eine Röhre des Tunnels für den Verkehr gesperrt.

A70, Wechselseitige Sperrungen der Tunnelröhren „Schwarzer Berg“ zwischen Schweinfurt und Bamberg Platzhalter

Nr. 04/24

Zunächst wird die Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Schweinfurt von Montag, den 11. März 2024, ab 8 Uhr, bis Mittwoch, den 13. März 2024 um ca. 12 Uhr, für den Verkehr gesperrt. Im Anschluss wird die Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Bamberg von Mittwoch, den 13. März 2024 ab ca. 12 Uhr, bis Freitag, den 15. März 2024 um ca. 9 Uhr, gesperrt.

Von Freitag den 15. März 2024 bis Montag den 18. März 2024 stehen den Verkehrsteilnehmern in beiden Tunnelröhren jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Von Montag den 18. März 2024, ab ca. 8 Uhr, bis Dienstag den 19. März 2024, ca. 14 Uhr, wird erneut die Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Bamberg gesperrt.

Anschließend wird nochmals die Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Schweinfurt von Dienstag den 19. März 2024, ab ca. 14 Uhr, bis Freitag den 22. März 2024, um ca. 12 Uhr, gesperrt.

Den Verkehrsteilnehmern steht während der gesamten Maßnahme ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung.

Um das hohe Sicherheitsniveau im Tunnel stets zu gewährleisten, sind alle betriebs- und sicherheitstechnischen Einrichtungen wie Lüftungsanlagen, Brandmelder, Beleuchtungsanlagen, Videoüberwachung halbjährig einer Wartung zu unterziehen.

Die Sperrung für die Tunnelwartung wird weiterhin genutzt, um Reinigungs-, Unterhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten durchzuführen.

Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Niederlassung Nordbayern finden Sie unter:
www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de
Für aktuelle Informationen folgen Sie uns auch auf Twitter: @Autobahn_Nby

Zurück an den Seitenanfang