A73, Beginn der zweiten Bauphase der Fahrbahnsanierungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Memmelsdorf und Hirschaid

Die im letzten Jahr begonnenen Sanierungsarbeiten an der A73 auf dem Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Memmelsdorf und Hirschaid gehen am Montag, den 13. Juni 2022, in die zweite Bauphase über. Die zweite Bauphase zwischen den Anschlussstellen Memmelsdorf und Bamberg-Süd wird bis voraussichtlich Ende November 2022 andauern.

A73, Beginn der zweiten Bauphase der Fahrbahnsanierungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Memmelsdorf und Hirschaid Platzhalter

Nr. 20/22

Die Sanierungsarbeiten umfassen unter anderem die Erneuerung der oberen Deckschichten beider Fahrbahnen und die Erneuerung der Fahrzeugrückhaltesysteme im Mittelstreifen. Die Erneuerungs- bzw. Sanierungsarbeiten sind an dem insgesamt rund 10 km langen Autobahnabschnitt, der Ende der achtziger Jahre fertiggestellt wurde, dringend notwendig.

Die zweite Bauphase erstreckt sich auf einer Länge von 4 km zwischen den Anschlussstellen Memmelsdorf und Bamberg-Süd. Die Arbeiten werden analog zur ersten Bauphase jeweils halbseitig auf beiden Fahrbahnen in vier Arbeitsphasen durchgeführt. Die Arbeiten beginnen am Montag, den 13. Juni 2022, mit der Einrichtung der Verkehrsführung auf beiden Richtungsfahrbahnen.

Die Verkehrsführung wird durchgehend mit jeweils zwei Fahrspuren in beide Fahrtrichtungen aufrechterhalten. Die in dem Baubereich liegenden Anschlussstellen werden grundsätzlich geöffnet bleiben und nur für kurze Zeit während der Fräs- und Asphaltierungsarbeiten sowie bei Umbauten der Verkehrsführung in deren unmittelbarem Bereich gesperrt.

Für auftretende Verkehrsbehinderungen bittet die Autobahn GmbH des Bundes alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Niederlassung Nordbayern finden Sie unter:
www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de
Für aktuelle Informationen folgen Sie uns auch auf Twitter: @Autobahn_Nby

Zurück an den Seitenanfang