A8: AK Ulm/Elchingen

Start des ersten Bauabschnitts im März 2022 // Gemeinsame Informationsveranstaltung der Niederlassungen Südbayern und Südwest // Projekthomepage: www.autobahn.de/a8-ulm-elchingen

A8: AK Ulm/Elchingen Platzhalter

Pressemitteilung 81/21

  • Start des ersten Bauabschnitts im März 2022

  • Gemeinsame Informationsveranstaltung der Niederlassungen Südbayern und Südwest
  • Projekthomepage: www.autobahn.de/a8-ulm-elchingen

 

Am heutigen Montag, 08.11.2021, haben die Niederlassungen Südbayern und Südwest der Autobahn GmbH des Bundes gemeinsam über den bevorstehenden 6-streifigen Ausbau der Bundesautobahn A 8 AS Ulm-West – AK Ulm/Elchingen informiert. Zur Informationsveranstaltung im Konstantin-Vidal-Haus der Gemeinde Elchingen waren verschiedene regionale politische Vertreterinnen und Vertreter sowie Medienvertreterinnen und –vertreter eingeladen.

 

Zwischen Frühjahr 2022 bis ca. Ende 2031 wird die A 8 im Bereich zwischen der AS Ulm-West und dem AK Ulm-Elchingen 6-streifig ausgebaut. Der Ausbau erfolgt im Rahmen von drei Bauabschnitten und wird zeitlich versetzt durch die Niederlassungen Südbayern und Südwest umgesetzt.

 

  • Bauabschnitt 1:         03/2022 – 06/2027; Niederlassung Südbayern, München
  • Bauabschnitt 2 + 3:   ca. Frühjahr 2025 – Ende 2031, Niederlassung Südwest, Stuttgart

 

Während der Baumaßnahmen bleiben alle Fahrstreifen in Form einer verengten Baustellenverkehrsführung aufrechterhalten, um Behinderungen im Verkehrsfluss während der Hauptbauphasen zu minimieren.

 

 

Hintergrund

Als Teil der transeuropäischen Verkehrsachse Frankreich-Deutschland-Österreich-Süd-Ost-Europa ist die Bundesautobahn A 8 über Deutschland hinaus verkehrsbedeutsam und wichtig. Innerhalb Deutschlands verknüpft die A 8 die Großräume München, Augsburg, Ulm, Stuttgart und Karlsruhe. Für diese Ballungsräume stellt sie mit die wichtigste Erschließungsachse dar.

 

Die Verkehrsprognose 2025, die auf das Jahr 2030 hochgerechnet wurde, ergibt im Streckenabschnitt der A 8 zwischen der AS Ulm-West und dem AK Ulm-Elchingen eine steigende Verkehrsbelastung von 22,2% bis hin zu 36,6% - im Vergleich zum Bestandsjahr 2010 mit 59.200 Kfz/24h, davon rund 9.500 Fahrzeuge Schwerlastverkehr/24h. Der bestehende vierstreifige Querschnitt ist an seiner Belastungsgrenze angekommen und somit zukünftig nicht mehr geeignet, den auf der Strecke laufenden Verkehr aufzunehmen.

 

Der genannte Streckenabschnitt ist der letzte vierstreifige noch nicht ausgebaute Teil der A 8 zwischen Hohenstadt auf der schwäbischen Alb und München. In einigen Teilen befindet sich die Strecke noch auf dem Stand des ursprünglichen Baus von 1938 und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an eine sichere Verkehrsführung. Auch hinsichtlich des Lärmschutzes ergeben sich Handlungsfelder. 

 

Nähere Informationen stehen auf der Projekthomepage zur Verfügung:

www.autobahn.de/a8-ulm-elchingen

 

 

Kontakt:

Die Autobahn GmbH des Bundes – Niederlassung Südbayern – Pressestelle

Tel: 089/54552-3280 | Mail: pressestelle[at]sby.autobahn[dot]de

 

https://twitter.com/AdB_Suedbayern

Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf den Autobahnen finden Sie im Internet unter www.bayerninfo.de

Zurück an den Seitenanfang