A8: AS Holzkirchen

Anschlussstelle Holzkirchen: Sperrung der Einfahrt in Fahrtrichtung München ab 20. März bis Ende März

A8: AS Holzkirchen Platzhalter

Pressemitteilung 11/2023

  • Anschlussstelle Holzkirchen: Sperrung der Einfahrt in Fahrtrichtung München ab 20. März bis Ende März
  • Umleitung über Sauerlach oder Weyarn
  • Anfang April Verkehrsumlegung auf die neu gebaute südliche Brücke
  • Fertigstellung der nördlichen Brücke bis Ende des Jahres

 

Von Montag, den 20. März gegen 10:00 Uhr bis Ende März wird an der Anschlussstelle Holzkirchen die Einfahrt in Fahrtrichtung München gesperrt. Die Umleitung erfolgt auf der ausgeschilderten U-Strecke über die Staatsstraße 2573 (ehemalige B13) und Sauerlach zur Anschlussstelle Hofoldinger Forst. Als im Regelfall schnellere und einfachere Variante wird das Auffahren auf die Autobahn in Richtung Salzburg mit Ausfahren und Wenden an der nächsten Anschlussstelle Weyarn empfohlen.

Die Sperrung ist erforderlich, um die Rampen für die neue Brücke fertigzustellen.

 

Bauablauf

Die neue Brücke besteht aus zwei einzelnen Brücken. Die südliche Brücke wird den späteren Verkehr in Fahrtrichtung München und die nördliche Brücke den Verkehr in Richtung Holzkirchen/Tegernsee aufnehmen. Die nördliche Brücke ist bereits in Bau und wir bis Ende des Jahres fertig gestellt.

2021 wurde eine Behelfsbrücke errichtet, über die der Anschlussstellenverkehr während des Baus der südlichen Brücke fließt. Die alte Brücke wurde vor einem Jahr abgebrochen. Im letzten Jahr wurde die erste – südliche - der beiden nebeneinanderliegenden Brücken fertig gestellt. Anfang April 2023 wird der Verkehr auf die neue - südliche - Brücke umgelegt. Anschließend wird die Behelfsbrücke abgebaut. Dazu wird es wieder zu nächtlichen Teilsperrungen der Autobahn kommen. Bis Ende 2023 wird auch die zweite nördliche Brückenhälfte und damit die Gesamtmaßnahme fertig gestellt.

 

Hintergrund

Die 1979 errichtete Brücke an der Anschlussstelle Holzkirchen weist erhebliche Schäden in Form von Rissen und Betonabplatzungen infolge Bewehrungskorrosion auf. Zur Anbindung der in den letzten Jahren 4-streifig ausgebauten Bundesstraße 318 und Im Vorgriff auf den achtstreifigen Ausbau der Autobahn wird die Brücke daher neu gebaut und auf den Ausbau der Autobahn ausgelegt.

Um auch während der Arbeiten für den Brückenneubau den Verkehr an der Anschlussstelle aufrechterhalten zu können, wurde neben der bestehenden Autobahnbrücke eine Behelfsbrücke gebaut. Um eine spätere Sanierung oder Erneuerung zu erleichtern wird die Brücke wie bei vierspurigen Straßen üblich in Form von zwei nebeneinanderliegenden Brücken errichtet. Die Brücken werden als Dreifeldbrücken mit einer Länge von jeweils 120 Metern errichtet. Jede Brücke nimmt zwei Fahrspuren auf, die Gesamtbreite beider Brücken zusammen beträgt rund 23 Meter.

 

Hinweis für Verkehrsteilnehmer

Zur Herstellung der direkten Anbindung der Rampen an die neue Brücke ist eine Sperrung der Einfahrt in Fahrtrichtung München unvermeidbar. Die Autobahn Südbayern empfiehlt daher ausreichende Zeitreserven für die Befahrung der Umleitungsstrecken einzuplanen sowie auf nicht notwendige Fahrten zu verzichten oder auf andere Verkehrsmittel auszuweichen.

 

Dank an die Anwohner und Verkehrsteilnehmer

Die Autobahn Südbayern dankt den Anwohnern der Umleitungsstrecken und den Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld und ihr Verständnis und bemüht sich, so zügig wie möglich zu arbeiten, um die Dauer der Belastungen kurz zu halten.

 

Kontakt

Die Autobahn GmbH des Bundes – Niederlassung Südbayern – Pressestelle

Tel: 089/54552-3308 | Mail: presse.suedbayern[at]autobahn[dot]de

 

Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf den Autobahnen finden Sie im Internet unter www.bayerninfo.de

Zurück an den Seitenanfang