A8 – Fahrbahnerneuerung zwischen Neunkirchen-City und Kohlhof - Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Pirmasens

In der Zeit vom Dienstag, 4. Oktober, 9 Uhr, bis voraussichtlich Dienstagmorgen, 25. Oktober 2022, 5 Uhr, wird die Niederlassung West der Autobahn GmbH die Fahrbahn der A8 zwischen den Anschlussstellen Neunkirchen-City (23) und Neunkirchen-Kohlhof (26) erneuern.

A8 – Fahrbahnerneuerung zwischen Neunkirchen-City und Kohlhof - Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Pirmasens Platzhalter

Vorgesehen ist die mehrlagige Erneuerung der Überholspur, der Normalspur und des Standstreifens bis zu einer Tiefe von 30 Zentimetern auf einer Länge von rund 5.000 Metern.

Während der Bauzeit muss die Richtungsfahrbahn Pirmasens wegen unzureichender Fahrbahnbreite aus Gründen der Verkehrs- und Arbeitsstättensicherheit gesperrt werden.

Gearbeitet wird in zwei aufeinander folgenden Bauabschnitten.

Bauabschnitt 1 vom 4. bis 19. Oktober 2022

Der erste Bauabschnitt beginnt an der AS Neunkirchen-Oberstadt (24) und endet an der AS Neunkirchen-Kohlhof (26). Der Verkehr wird an der AS Neunkirchen-Oberstadt von der Autobahn abgeleitet, von dort auf dem Landstraßennetz (L114) über Furpach und Kohlhof zur AS Neunkirchen-Kohlhof geführt. An der Anschlussstelle Neunkirchen-Wellesweiler (25) ist die Auffahrt in Fahrtrichtung Pirmasens gesperrt. Der Verkehr wird über die A8 zur AS Neunkirchen-Oberstadt umgeleitet und dort auf die oben beschriebene Umleitung geführt.

Bauabschnitt 2 vom 19. bis 25. Oktober 2022

Der zweite Bauabschnitt beginnt ca. 1,5 km hinter der AS Neunkirchen-City und endet an der AS Neunkirchen-Oberstadt. Der Verkehr wird an der AS Neunkirchen-City von der Autobahn abgeleitet, von dort über die B41, die L124, L115 durch die Neunkircher Innenstadt geführt. Ab dem Kreisverkehr am Eisweiher wird der Verkehr über die L113 - Fernstraße bis zur AS Neunkirchen-Oberstadt geleitet. Zur Verringerung von Störungen -insbesondere im Berufs- und Pendelverkehr- wird der zweite Bauabschnitt unter Einbeziehung eines Wochenendes ausgeführt.

Die geplanten Zeiträume stehen unter dem Vorbehalt geeigneter Witterung.

In die Gesamtmaßnahme investiert die Autobahn GmbH für den Bund rund 3,2 Mio. Euro.

Die Autobahn GmbH rechnet zumindest im Berufsverkehr mit erheblichen Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen auf Meldungen im Rundfunk zu achten, nach Möglichkeit auf verkehrsarme Zeiten auszuweichen, absehbare Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmer um umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und auf der Umleitungsstrecke sowie um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Klaus Kosok

Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West - Außenstelle Neunkirchen
Stabsstelle Kommunikation

T: +49 6821 91 27 81 80
presse.west(at)autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang