A8 – Geländerarbeiten an der Landertalbrücke zwischen Neunkirchen-Oberstadt und Wellesweiler

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH wird ab Montag, den 14. Februar, bis voraussichtlich 5. März 2022 auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Neunkirchen-Oberstadt (24) und Neunkirchen-Wellesweiler (25) Arbeiten an den Geländern der Landertalbrücke ausführen.

A8 – Geländerarbeiten an der Landertalbrücke zwischen Neunkirchen-Oberstadt und Wellesweiler Platzhalter

Begonnen wird am 14. Februar mit der Instandsetzung auf der Richtungsfahrbahn Luxemburg. Parallel zu den dortigen Arbeiten werden vom 21. Februar bis voraussichtlich 5. März 2022 die Instandsetzungsarbeiten auf die Richtungsfahrbahn Zweibrücken ausgeführt.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit muss während der Bauzeit die Normalspur in Höhe des jeweiligen Baufelds auf der Brücke gesperrt werden. Der Verkehr wird einspurig daran vorbeigeführt. Gearbeitet wird in Tagesbaustellen, in Richtung Luxemburg täglich in der Zeit zwischen 8 Uhr und 13.30 Uhr, in der zweiten Bauphase in Richtung Pirmasens zwischen 9 Uhr und 16 Uhr. Außerhalb der täglichen Arbeitszeiten stehen beide Fahrstreifen zur Verfügung.

Die Planung der täglichen Arbeitszeiten berücksichtigt im Rahmen des baufachlich Möglichen die täglichen Verkehrsmengen. Dennoch sind Verkehrsstörungen zu erwarten. Den Verkehrsteilnehmer/innen wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten, die Brücke während der oben beschriebenen täglichen Bauzeiten zu meiden oder zu erwartende Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und entsprechend mehr Fahrzeit einzuplanen.

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmer um umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich sowie um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Klaus Kosok

Technischer Bundesfernstraßendirektor

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West - Außenstelle Neunkirchen


T: +49 6821 100 888
presse.west(at)autobahn[dot]de

 

Zurück an den Seitenanfang