A81: Neues Regenklärbecken für mehr Grundwasserschutz

Das Oberflächenwasser der Autobahn auf der A81 ab der Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord bis Freiberg a. N. fließt nun über ein neues Regenklärbecken in den Gründelbach.Damit können die Verkehrsbeschränkungen auf der A81 in diesem Bereich ab Ende April aufgehoben werden. Derzeit erfolgt schon der Rückbau der Baustellenzufahrt auf dem Standstreifen der A81 in Fahrtrichtung Heilbronn

A81: Neues Regenklärbecken für mehr Grundwasserschutz Platzhalter

12.04.2024

A81 zwischen Ludwigsburg-Nord und Pleidelsheim, Fahrtrichtung Heilbronn

A81: Neues Regenklärbecken für mehr Grundwasserschutz

Das Oberflächenwasser der Autobahn auf der A81 ab der Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord bis Freiberg a. N. fließt nun über ein neues Regenklärbecken in den Gründelbach. Es übernimmt eine Filterfunktion und dient damit dem aktiven Grundwasserschutz. Grund ist der von der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest fertiggestellte Neubau eines entsprechenden Regenklärbeckens östlich der A81.

Damit können die Verkehrsbeschränkungen auf der A81 in diesem BereichabEnde April aufgehoben werden. Derzeit erfolgt schon der Rückbau der Baustellenzufahrt auf dem Standstreifen der A81 in Fahrtrichtung Heilbronn. Bis zum vollständigen Abbau muss die Geschwindigkeit im ehemaligen Baustellenbereich noch auf 100 km/h beschränkt bleiben. Weitere Verkehrseinschränkungen auf der A81 sind nicht zu erwarten. Mit Abschluss aller Arbeiten Ende April werden auch die entsprechenden Wirtschaftswege östlich der A81 wieder geöffnet.

Zurück an den Seitenanfang