A9: AS Langenbruck - AD Holledau (Erhaltungsabschnitt 5)

Verkehrseinschränkungen am 30.03.2021 von 10:30 bis 11:30 Uhr auf der A 9 in Fahrtrichtung Nürnberg durch Markierungsarbeiten:
• Kurzzeitig nur ein Fahrstreifen in Richtung Nürnberg
• Auffahrt in Richtung Nürnberg an der Anschlussstelle Langenbruck kurzzeitig gesperrt

Verbindungsstraßen Gambach – Ottersried und Stöffel – Fürholzen unter-halb der A 9 gesperrt vom 29.03.2021 bis 17.09.2021

 Platzhalter

Pressemitteilung 11/21

Nur ein Fahrstreifen in Richtung Nürnberg auf Höhe der Anschlussstelle Langenbruck und Sperrung der Auffahrt in Richtung Nürnberg an der Anschlussstelle Langenbruck am 30.03.2021 von 10:30 bis 11:30 Uhr

Am Dienstag, 30. April 2021, muss auf der A 9 in Fahrtrichtung Nürnberg auf Höhe der Anschlussstelle Langenbruck zwischen 10:30 und 11:30 Uhr der linke Fahrstreifen gesperrt werden.

Während dieser Zeit ist auch das Auffahren in Richtung Nürnberg an der Anschlussstelle Langenbruck kurzzeitig nicht möglich.

Grund für die Verkehrseinschränkungen ist die kurzfristig notwendige Erneuerung der gelben Baustellenmarkierung zugunsten der Verkehrssicherheit im Erhaltungsabschnitt auf der A 9.

Grundsätzlich kann Baustellenmarkierung nur bei trockener und möglichst warmer Witterung aufgebracht werden. Wegen dieser hohen Witterungsempfindlichkeit müssen die Arbeiten tagsüber stattfinden und können nicht in die verkehrsärmere Zeit nachts umgesetzt werden. Mit erheblichem Rückstau bis über das Autobahndreieck Holledau ist zu rechnen.

Die Autobahn Südbayern und die Mitarbeiter der Markierungsfirmen bemühen sich, die Arbeiten so schnell wie möglich durchzuführen, damit die Einschränkungen zügig wieder aufgehoben werden können.

Verbindungsstraße Gambach – Ottersried unterhalb der A 9 voll gesperrt vom 29.03. bis 17.09.2021

Vom 29. März 2021 bis planmäßig 17. September 2021 ist die Verbindungsstraße Gambach – Ottersried unterhalb der A 9 gesperrt. Während dieser Zeit wird hier die westliche Autobahnbrücke über der Verbindungsstraße abgebrochen und neugebaut.

Verbindungsstraße Stöffel – Fürholzen unterhalb der A 9 voll gesperrt vom 29.03. bis 17.09.2021

Ebenfalls vom 29. März 2021 bis planmäßig 17. September 2021 ist die Verbindungsstraße Stöffel – Fürholzen unterhalb der A 9 gesperrt. Während dieser Zeit wird auch auch hier die westliche Autobahnbrücke über der Verbindungsstraße abgebrochen und neugebaut.

Umleitungen über Fahlenbach, Ronnweg und Langenbruck

Die Umleitungsstrecken für beide gesperrten Verbindungen werden über Fahlenbach, Ronnweg, die B 300 und Langenbruck ausgeschildert.

 

Hintergrund zum Erhaltungsprojekt

Autobahnunterführungen bestehen in der Regel aus zwei direkt nebeneinanderliegenden Bauwerken – für jede Fahrbahn der Autobahn eines. Die meisten der 12 Unterführungen im Erhaltungsabschnitt der A 9 zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Autobahndreieck Holledau wurden in den 1930er Jahren errichtet und Ende der 1970er verbreitert. Sie sind im Kern über 80 Jahre alt und müssen erneuert werden, damit die A 9 leistungsfähig bleibt – auch für den Verkehr von morgen.

Bis Oktober 2020 wurden in der Bauphase 1 im gesamten Erhaltungsabschnitt die östliche Fahrbahn (Richtung Nürnberg) und die unter ihr liegenden Unterführungen erneuert. Am 30. November 2020 begann die Bauphase 2 des Erhaltungsprojekts. Bis Ende 2021 werden die westliche Fahrbahn der A 9 und die unter ihr liegenden Unterführungen erneuert.

Die Sperrzeiten der 12 Unterführungen im Erhaltungsabschnitt und ihre Umleitungsstrecken wurden auf der Projektwebseite www.a9-erhaltung.de im Bereich „Anwohner“ veröffentlicht.

 

Kontakt:

Die Autobahn GmbH des Bundes – Niederlassung Südbayern – Pressestelle

Tel: 089/54552-3280 | Mail: pressestelle[at]sby.autobahn[dot]de

Informationen zum Erhaltungsprojekt A 9 Langenbruck-Holledau finden Sie auf der Projektwebseite www.a9-erhaltung.de 

Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf den Autobahnen finden Sie im Internet unter www.bayerninfo.de

Hinweis: Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht, sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich insbesondere bei Markierungsarbeiten jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben.

Zurück an den Seitenanfang