A93 Dreieck Saalhaupt - AS Regensburg-Süd

01. September bis 30. Oktober 2023: Zusätzliche Verkehrseinschränkungen durch Sperrungen an der Anschlussstelle Bad Abbach und am Dreieck Saalhaupt

A93 Dreieck Saalhaupt - AS Regensburg-Süd Platzhalter

Pressemitteilung R16/2023

  • 01. September bis 30. Oktober 2023: Zusätzliche Verkehrseinschränkungen durch Sperrungen an der Anschlussstelle Bad Abbach und am Dreieck Saalhaupt

Seit Mai und noch bis Dezember 2023 wird die Richtungsfahrbahn Holledau zwischen der Anschlussstelle Regensburg-Süd und dem Dreieck Saalhaupt grundhaft erneuert. Grundhaft erneuern bedeutet, dass die Fahrbahn und ihr Unterbau bis zu 1,5 Meter Tiefe erneuert werden. Die Fahrbahnabschnitte an der Anschlussstelle Bad Abbach und am Dreieck Saalhaupt wurden bisher bei den Arbeiten ausgespart. Um diese Fahrbahnabschnitte im September und Oktober 2023 auch grundhaft erneuern zu können, können einige Auf- und Abfahrtstreifen nicht aufrechterhalten bleiben. Diese wurden bisher provisorisch auf den noch alten Fahrbahnabschnitten durch die Baustelle geführt und stehen dem Verkehr daher im September und Oktober nicht zur Verfügung. Eine Umleitungskarte steht unter www.a93-fahrbahnerneuerung.de zum Download bereit.

Der aufwändige Aufbau der Sperrungen wird in Teilen bereits am Freitag, 1.9. im Laufe des Tages beginnen. Am Montag, 4.9. in der Früh beginnen dann die Arbeiten an den Fahrbahnabschnitten.

 

Welche Auf- und Abfahrten sind ab wann gesperrt und welche Umleitungsrouten gelten?

Anschlussstelle Bad Abbach:

In Richtung Regensburg bleibt die Anschlussstelle Bad Abbach offen. Das Abfahren aus Holledau/München kommend und das Auffahren in Richtung Regensburg bleiben weiterhin möglich.

In der Gegenrichtung, aus Regensburg kommend, ist das Abfahren vom 4. September ab Mitternacht bis 30. Oktober 2023 nicht möglich.

Die Auffahrt in Richtung Holledau/München wird bereits am 2. September 2023 gesperrt. Auch diese Sperrung wird bis zum 30. Oktober 2023 andauern.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die aus Regensburg/Hof kommend an der Anschlussstelle Bad Abbach abfahren möchten, sollten bereits die vorherige Anschlussstelle Regensburg-Süd nutzen und der Bedarfsumleitung U 82 auf der
B 16 folgen.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die an der Anschlussstelle Bad Abbach in Richtung Holledau/München auf die A 93 auffahren wollen, folgen der U 82 über die B 16 und die Kreisstraße KEH 10 zur nächsten Anschlussstelle Hausen.

 

Dreieck Saalhaupt

Am Dreieck Saalhaupt sind im September und Oktober 2023 nahezu alle Überfahrten von der A 93 zur B 15n und umgekehrt, durchgehend gesperrt.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die in der Zeit vom 4. September ab Mitternacht bis 30. Oktober 2023 aus Regensburg/Hof kommend am Dreieck Saalhaupt von der A 93 auf die B 15n Richtung Landshut abfahren wollen, müssen zur nächsten Anschlussstelle Hausen weiterfahren und sollten ab dort der Bedarfsumleitung U 2 über die Kreisstraße KEH 10 und die Staatsstraße 2144 zur B 15n, Anschlussstelle Schierling-Nord, folgen.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die auf der B 15n aus Landshut kommend, am Dreieck Saalhaupt auf die A 93 in Richtung Holledau/München oder in Richtung Regensburg/Hof auffahren wollen, werden ab 1. September und bis zum 30. Oktober 2023 bereits auf der B 15n an der Anschlussstelle Schierling-Nord ausgeleitet und fahren auf der Bedarfsumleitung U 81 über die Staatsstraße 2144 und die Kreisstraße KEH 10 zur A 93, Anschlussstelle Hausen.

Voraussichtlich in der Zeit vom 3. bis 22.10. müssen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die auf der A 93 aus Holledau/München kommend am Dreieck Saalhaupt auf die B 15n in Richtung Landshut fahren wollen, die A 93 bereits an der Anschlussstelle Hausen verlassen und sollten ab dort der Bedarfsumleitung U 2 über die Kreisstraße KEH 10 und die Staatsstraße 2144 zur B 15n, Anschlussstelle Schierling-Nord folgen.

 

Warum erfolgen die Arbeiten und Sperrungen am Dreieck Saalhaupt und an der Anschlussstelle Bad Abbach ausgerechnet zeitgleich?

Die zusätzlichen Einschränkungen für die grundhafte Fahrbahnerneuerung in den Bereichen der Anschlussstelle Bad Abbach und des Dreiecks Saalhaupt bringen beide für sich bereits erhebliche Einschränkungen. Die Abschnitte nacheinander zu erneuern, würde die Zeit dieser zusätzlichen Belastungen für den Verkehr wie auch für die Anwohnerinnen und Anwohner an den Umleitungsstrecken verdoppeln. Daher werden diese Arbeiten innerhalb von zwei Monaten zur gleichen Zeit umgesetzt.

 

Wie und wann sollten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer fahren?

Auf vermeidbare Fahrten gerade zu den Hauptverkehrszeiten sollte verzichtet werden. Ist dies nicht möglich, empfiehlt die Autobahn Südbayern, unbedingt mehr Fahrzeit einzuplanen.

Die Autobahn Südbayern bittet darum, auch bei Stau oder stockendem Verkehr stets auf der Autobahn bzw. den ausgeschilderten Bedarfsumleitungsstrecken zu bleiben. Stauumfahrungen oder vermeintliche Abkürzungen sind keine Alternative und verlagern die Verkehrsbelastungen unnötig auf andere Straßen, die nicht leistungsfähig genug sind, um solche Verkehrsmengen abzuwickeln.

Um für regionale Fahrten nicht mit dem Privat-Pkw die A 93 nutzen zu müssen, empfiehlt die Autobahn Südbayern, die Angebote von Bus und Bahn zu prüfen. Der Regensburger Verkehrsverbund (RVV) informiert über Bahn- und Bus-Angebote insbesondere für Berufspendlerinnen und Berufspendler aus der Region telefonisch unter 0941 / 20 49 55 55 sowie online unter www.rvv.de/a93

 

Hinweis zur Terminsicherheit

Alle genannten Zeiten sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit durch Einflüsse Dritter ergeben.

 

Hintergrund zum Projekt

Der Abschnitt der A 93 zwischen der Anschlussstelle Regensburg-Süd und dem Dreieck Saalhaupt ist rund 11 Kilometer lang und wurde im Jahr 1984 mit jeweils zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung für den Verkehr freigegeben. Nachdem an der Betonfahrbahn Schäden auftreten, die kontinuierlich Reparaturmaßnahmen erfordern, werden die beiden Betonfahrbahnen und die Entwässerungsanlagen im Mittelstreifen neu gebaut. Die Vorarbeiten dazu hatten im Jahr 2021 begonnen – die Hauptarbeiten sind für 2023 bis Dezember geplant sowie für die Jahre 2024 und 2025.

Übersichtskarten zur Verkehrsführung während der Hauptarbeiten, Umleitungskarten und ein Fragen-Antworten-Katalog zum Erneuerungsprojekt wurden auf der Projektwebseite www.a93-fahrbahnerneuerung.de veröffentlicht.

 

Kontakt:

Die Autobahn GmbH des Bundes – Niederlassung Südbayern – Pressestelle
Tel: 089/54552-3308 | Mail: presse.suedbayern[at]autobahn[dot]de

https://twitter.com/Autobahn_Sby

Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf den Autobahnen finden Sie im Internet unter www.bayerninfo.de

Zurück an den Seitenanfang