A94 München - Pocking

Verkehrsfreigabe der A 94 zwischen Malching und Kirchham

A94 München - Pocking Platzhalter

Pressemitteilung 47/2023

Mit der heutigen Verkehrsfreigabe der A 94 zwischen Malching und Kirchham wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein für die durchgehende Autobahn zwischen München und der A 3 bei Passau erreicht. Damit rollt der Verkehr nun auf weiteren 6 Kilometern Strecke. Der Bund investiert hier rund 125 Millionen Euro. Parallel wird bereits am Nachbarabschnitt zur Anbindung an die A 3 gebaut.

 

Susanne Henckel, Staatssekretärin beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, sagte anlässlich der Verkehrsfreigabe: „Die A 94 ist das wichtigste Neubauprojekt zur Anbindung Niederbayerns an das Bundesfernstraßennetz. Daher unterstützt der Bund den zügigen Lückenschluss der A 94 zu einer durchgängigen leistungsstarken und verkehrssicheren Autobahnachse. Denn unsere effiziente Verkehrsinfrastruktur ist für den Wirtschaftsstandort Deutschland von zentraler Bedeutung und Voraussetzung für Beschäftigung, Wohlstand sowie eine hohe Wohn- und Lebensqualität in unserer Gesellschaft.“

 

Dirk Brandenburger, Technischer Geschäftsführer der Autobahn GmbH des Bundes, betont die Vorteile der neuen Verkehrssituation: „Die A 94 verbessert die Lebensqualität der Menschen in der Region nachhaltig. So trägt die Autobahn GmbH dazu bei, die überlastete und unfallträchtige Bundesstraße B 12 durch eine moderne und leistungsfähige Autobahn zu ersetzen und die Anwohner in den Ortsdurchfahrten vom Verkehrslärm zu entlasten.“

 

Christian Bernreiter, Verkehrsminister des Freistaats Bayern freut sich als Niederbayer sehr, dass ein weiterer Abschnitt der A 94 fertiggestellt ist: „Die Autobahn ist für die Bürgerinnen und Bürger genauso wie für die Unternehmen im ,Chemiedreieck‘, im ‚Bäderdreieck‘ und in der Region Passau immens wichtig. Es ist toll, dass jetzt sechs weitere Kilometer für den Verkehr freigegeben sind und dabei dank des Tunnels in Tutting und mehrerer Lärmschutzmaßnahmen auch auf die Anwohnerinnen und Anwohner Rücksicht genommen wurde.

 

Hintergrund:

Die A 94 ist eine wichtige Fernstraßenverbindung zwischen dem Großraum München und den südostbayerischen Raum mit den dort ansässigen Industriestandorten (Chemiedreieck), dem so genannten Bäderdreieck und der Region Passau dar. Die A 94 hat eine Länge von ca. 150 km und ist in mehrere Verkehrsabschnitte unterteilt. Bisher sind ca. 104 km Autobahn fertig gestellt, mit dem 6 Kilometer langen Abschnitt Malching – Kirchham wächst die Strecke auf 110 Kilometer an. Die Gesamtkosten für den Abschnitt Malching - Kirchham belaufen sich auf rund 125 Millionen Euro.

 

Die A 94 schließt im Westen an den im Jahr 2013 fertiggestellten Abschnitt Kühstein – Malching der A 94 an, umfährt Schambach südöstlich und wird im Ortsbereich von Tutting zur Minimierung der Beeinträchtigungen der Landschaft, des Ortsbildes und des Wohnumfeldes (Lärmschutz) auf einer Länge von 450 Metern in einem Tunnel geführt. Nördlich von Tutting wird die verlegte B 12 über eine Anschlussstelle an die
A 94 angebunden. Schließlich wird die Neubaustrecke nördlich von Osterholzen in die bestehende Bundesstraße B 12 überführt.

 

Kontaktdaten für Presseanfragen:

Josef Seebacher
Pressesprecher
Telefon 089/54552-3308 oder 0173 / 8631 006

presse.suedbayern[at]autobahn[dot]de

.

Zurück an den Seitenanfang