A98: Böschungssicherung zwischen der AS Lörrach Mitte und dem AD Hochrhein ab dem 17.03.

An vier Hangbereichen werden entlang der A98 zwischen der Anschlussstelle Lörrach Mitte und dem Autobahndreieck Hochrhein ab dem 17.03. bis voraussichtlich zum 15.07. durch die Autobahn GmbH die bestehenden Schutznetze sowie der Schutzzaun instandgesetzt bzw. erneuert.

A98: Böschungssicherung zwischen der AS Lörrach Mitte und dem AD Hochrhein ab dem 17.03. Platzhalter

Datum 13.03.2023

A98: Böschungssicherung zwischen der Anschlussstelle Lörrach Mitte und dem Autobahndreieck Hochrhein ab dem 17.03.

An vier Hangbereichen werden entlang der A98 zwischen der Anschlussstelle Lörrach Mitte und dem Autobahndreieck Hochrhein ab dem 17.03. bis voraussichtlich zum 15.07. durch die Autobahn GmbH die bestehenden Schutznetze sowie der Schutzzaun instandgesetzt bzw. erneuert. Die Maßnahmen sind erforderlich, damit die Strecke weiterhin gegen Steinschlag gesichert ist.

Der Verkehr kann deshalb an diesen Stellen für die Dauer der Baustelle nur auf einer Fahrspur geführt und die Fahrgeschwindigkeit muss auf 80 km/h reduziert werden.

Die vorbereitenden Maßnahmen zur Verkehrssicherung werden ab dem 17.03. durchgeführt. Die eigentlichen Hangsicherungsmaßnahmen beginnen danach in der Nähe des Autobahndreiecks Hochrhein bei der Grünbrücke, die es wildlebenden Tieren ermöglicht, stark befahrene Verkehrswege gefahrlos zu queren. Hier sind von der geänderten Verkehrsführung beide Fahrtrichtungen betroffen.

Danach wird für ca. 4 Wochen zwischen der Anschlussstelle Lörrach Mitte und Lörrach Ost gearbeitet. Es ist nur die Fahrtrichtung Schweiz betroffen.

Im letzten Baubereich wird zwischen Lörrach Ost und Lörrach Mitte bis voraussichtlich zum 15.07. auf einer Länge von ca. 1200 m der Schutzzaun zur Böschungssicherung erneuert. Hier ist nur die Fahrtrichtung Lörrach von der Maßnahme betroffen.

 

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest:

Die rund 1.000 MitarbeiterInnen der Autobahn GmbH im Südwesten planen, bauen und betreiben rund 1.050 Autobahnkilometer. Mehr Infos unter: www.autobahn.de/suedwest
Kontakt: Pressesprecherin Petra Hentschel, presse.suedwest@autobahn.de

Zurück an den Seitenanfang