A99: 8-streifiger Ausbau zwischen Aschheim und Kirchheim

Sperrung der östlichen Umgehungsstraße am letzten Juliwochenende

A99: 8-streifiger Ausbau zwischen Aschheim und Kirchheim Platzhalter

Pressemitteilung 34/2022

  • Sperrung der östlichen Umgehungsstraße am letzten Juliwochenende
  • Ausbau des Traggerüsts der neuen Brücke an der Anschlussstelle Kirchheim im August
  • Umbauten an der Verkehrsführung

Am letzte Juliwochenende 2022 wird die östliche Umgehungsstraße von Freitag, den, 29. Juli gegen 16:00 Uhr bis Sonntag, den 31. Juli gegen 16:00 Uhr gesperrt, um dort eine Entwässerungsleitung zu bauen. Die Umleitung erfolgt über Aschheim und ist ausgeschildert.

 

An der Anschlussstelle Kirchheim werden in sechs Nächten von Samstag, den 20. August bis Freitag, den 26.  August die Traggerüste für die neue Brücke wieder ausgebaut werden. Der durchgehende Verkehr auf der A 99 kann auch während dieser Arbeiten weiter auf der Autobahn fließen. An der Anschlussstelle Kirchheim kommt es in einzelnen Nächten zu teilweisen Rampensperrungen – der Verkehr wird dann lokal über den Kreisverkehr um Ortseingang Kirchheim bzw. über das Gewerbegebiet Aschheim umgeleitet. Die Umleitungen sind ausgeschildert. 

 

Die Verbreiterung zum Mittelstreifen in der Fahrtrichtung Nürnberg/Stuttgart wird bis Ende August 2022 abgeschlossen sein. Auch die Fundamente für die Schilderbrücken der Verkehrsbeinflussungsanlagen im Mittelstreifen wurden entsprechend vorbereitet. Die Verkehrsführung wird anschließend auf der ganzen Länge des 3,5 Kilometer langen Ausbauabschnitts umgebaut und teilweise zurückgebaut.

 

Ankündigung:

Der Rückbau der temporär erforderlichen Unterstützungen des neuen Brücke an der Erdinger Straße wird voraussichtlich in den Nächten vom 15.09.2022 bis zum 19.09.2022 durchgeführt. Hierfür wird der Verkehr nachts auf der Autobahn auf die Gegenfahrbahn übergeleitet – in jeder Fahrtrichtung stehen während des Rückbaus zwei Fahrspuren zru Verfügung.   An der Anschlussstelle Kirchheim kommt es auch hier in einzelnen Nächten zu teilweisen Rampensperrungen – der Verkehr wird dann lokal über die östliche Umgehung Aschheim zur Anschlussstelle Aschheim umgeleitet. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Für Rückfragen steht Ihnen der Pressesprecher der Niederlassung Südbayern, Herr Josef Seebacher unter der Telefonnummer 089/54552-3308 gerne zur Verfügung.

 

Hinweis:

Da die Arbeiten unter freiem Himmel durchgeführt werden, können jederzeit witterungsbedingte Änderungen oder Verschiebungen notwendig werden.

 

Kontakt:

Die Autobahn GmbH des Bundes – Niederlassung Südbayern – Pressestelle
Tel: 089/54552-3308 | Mail: presse.suedbayern[at]autobahn[dot]de


Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf den Autobahnen finden Sie im Internet unter www.bayerninfo.de

Zurück an den Seitenanfang