A99 AD Feldmoching - AS München-Ludwigsfeld

Umfangreiche Sanierungsarbeiten von Freitag, den 26. April abends bis Sonntag, den 28. April zwischen München-Ludwigsfeld und Autobahndreieck München-Feldmoching// Erhebliche Verkehrsbehinderungen und Rückstauungen zu erwarten

A99 AD Feldmoching - AS München-Ludwigsfeld Platzhalter

Pressemitteilung 13/2024

  • Umfangreiche Sanierungsarbeiten von Freitag, den 26. April abends bis Sonntag, den 28. April
  • Erhebliche Verkehrsbehinderungen und Rückstauungen zu erwarten

 

Beginnend am Freitag, den 26. April ab 18:00 Uhr bis Sonntag, den 28. April spätestens 18:00 Uhr führt die Autobahn Südbayern auf dem Autobahnring München A99 zwischen der Anschlussstelle München-Ludwigsfeld und dem Autobahndreieck München-Feldmoching in Fahrtrichtung Salzburg in größerem Umfang dringend erforderliche Fahrbahnsanierungsarbeiten durch.

 

2 Bauphasen mit Zwischenphase

Die Arbeiten erfolgen in 2 Bauphasen:

In der Bauphase 1 wird von Freitagabend bis Samstagmittag die linke Seite der Fahrbahn in Fahrtrichtung Salzburg erneuert, während der Verkehr auf einer Spur am rechtem Fahrbahnrand an der Baustelle vorbei geleitet wird. Am Freitag um 18:00 Uhr beginnt der Aufbau der Baustellenverkehrsführung mit schrittweiser Sperrung von Fahrspuren. Um 19:00 Uhr beginnen die Arbeiten mit dem Abfräsen der Asphaltschicht. Die Bauphase wird bis spätestens Samstagmittag nach dem Aufbringen der Markierung abgeschlossen.

Anschließend wird von Samstagmittag bis Samstagabend eine verkehrliche Zwischenphase eingerichtet, in der zwei Fahrspuren zur Verfügung gestellt werden. Dennoch lassen sich erhebliche Verkehrsbehinderung und Rückstauungen nicht vermeiden. Zuschauern des Fußballspiels in der Allianzarena am Samstagnachmittag, die über die A8 anreisen, wird als Alternativroute die B471 empfohlen.

In der Bauphase 2 wird von Samstag 20:00 Uhr bis Sonntag spätestens 18:00 Uhr die rechte Seite der Fahrbahn saniert, während der Verkehr auf einer Spur am linken Fahrbahnrand an der Baustelle vorbei geleitet wird.

 

Was wird gemacht

Die im Winter stark geschädigte Asphaltdeckschicht wird auf einer Fläche von rd. 50.000 Quadratmetern abgefräst und anschließend wieder eine neue lärmmindernde Asphaltschicht eingebaut. Die Arbeiten sind dringend erforderlich, um die im Winter stark geschädigte Fahrbahn wieder in einen dauerhaft verkehrssicheren Zustand zu versetzen. Nach Aufbringen der Markierung und dem Abbau der Baustellenverkehrsführung wird die Fahrbahn jeweils wieder frei gegeben. Mit Abschluss der Sanierungsarbeiten kann die derzeit bestehende Beschilderung „Achtung Straßenschäden“ mit Geschwindigkeitsbegrenzung und das aus Sicherheitsgründen verhängte Durchfahrtsverbot für Motorradfahrer wieder aufgehoben werden.

 

Ursache der Schäden

Grund für die Schäden an der Fahrbahn ist der in diesem Jahr sehr ausgeprägte Wechsel zwischen Frost und Auftauen in Verbindung mit dem Eisregen. Wegen der starken musste der rechte Fahrstreifen aus Sicherheitsgründen zweitweise bis zu einer Notsanierung Ende Januar gesperrt werden.

 

Erhebliche Verkehrsbehinderungen

Während der Arbeiten ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Salzburg mit Rückstauungen über die Eschenrieder Spange auf die A8 und über den Aubinger Tunnel hinaus zu rechnen. Die Autobahn Südbayern empfiehlt daher auf nicht notwendige Fahrten zu verzichten, alternative Verkehrsmittel zu prüfen sowie ausreichende Zeitreserven einzuplanen.

Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Lindau ist nicht von den Arbeiten betroffen.

Wir danken den Verkehrsteilnehmern für Ihr Verständnis.

 

Kontakt:

Die Autobahn GmbH des Bundes – Niederlassung Südbayern – Pressestelle
Tel: 089/54552-3308 | Mail: presse.suedbayern[at]autobahn[dot]de

Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf den Autobahnen finden Sie im Internet unter www.bayerninfo.de

Die Arbeiten finden unter freiem Himmel statt. Daher kann es jederzeit zu witterungsbedingten Änderungen und Verschiebungen der Arbeiten kommen.

Zurück an den Seitenanfang