A99 AS Ludwigsfeld - AD Feldmoching

Vorübergehende Sperrung des rechten Fahrstreifens in Fahrtrichtung Salzburg wegen Fahrbahnschäden

A99 AS Ludwigsfeld - AD Feldmoching Platzhalter

Pressemitteilung 02/2024

 

  • Vorübergehende Sperrung des rechten Fahrstreifens in Fahrtrichtung Salzburg wegen Fahrbahnschäden
  • Zweistufige Vorgehensweise:
    • Erste Stufe: Freigabe des Fahrstreifens nach Abschluss einer Notsanierung am 24. Januar vorgesehen
    • Zweite Stufe: Großflächige Sanierung bei geeigneter Witterung und Temperatur im Frühjahr
  • Erhebliche Verkehrsbehinderungen und Rückstauungen zu erwarten

 

 

Sperrung des rechten Fahrstreifens

Wegen erheblicher Fahrbahnschäden auf dem Autobahnring A99 zwischen der Anschlussstelle Ludwigsfeld und dem Autobahndreieck München-Feldmoching musste der rechte Fahrstreifen aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

 

Notsanierung am 24. Januar geplant (Erste Sanierungsstufe)

Eine kurzfristige Notsanierung wird in enger Kooperation mit der Bauwirtschaft vorbereitet. Da derzeit alle Asphaltmischanlagen wegen Winterwartung außer Betrieb sind und erst die erforderlichen Baumaschinen bereitgestellt werden müssen, kann die Notsanierung erst am nächsten Mittwoch, den 24. Januar durchgeführt und anschließend der Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Der aktuelle Wetterbericht kündigt für den 24. Januar eine geeignete Umgebungstemperatur von 10 Grad für den Asphalteinbau an.

 

Großflächige Sanierung im Frühjahr (Zweite Sanierungsstufe)

Bei geeigneter Witterung und Temperatur im Frühjahr wird der Bereich großflächig (rd. 50.000 Quadratmeter) saniert. Die Sanierung der Fahrbahn war ohnehin geplant und wird vorgezogen.

 

Ursache der Schäden

Grund für die Schäden an der Fahrbahn ist der in diesem Jahr sehr ausgeprägte Wechsel zwischen Frost und Auftauen in Verbindung mit dem Eisregen.

 

Erhebliche Verkehrsbehinderungen

Wegen der Sperrung des rechten Fahrstreifens ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Salzburg mit Rückstauungen über die Eschenrieder Spange auf die A8 und über den Aubinger Tunnel hinaus zu rechnen. Die Autobahn Südbayern empfiehlt daher auf nicht notwendige Fahrten zu verzichten, alternative Verkehrsmittel zu prüfen sowie ausreichende Zeitreserven einzuplanen.

 

Wir danken den Verkehrsteilnehmern für Ihr Verständnis.

 

Kontakt:

Die Autobahn GmbH des Bundes – Niederlassung Südbayern – Pressestelle
Tel: 089/54552-3308 | Mail: presse.suedbayern[at]autobahn[dot]de

Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf den Autobahnen finden Sie im Internet unter www.bayerninfo.de

Die Arbeiten finden unter freiem Himmel statt. Daher kann es jederzeit zu witterungsbedingten Änderungen und Verschiebungen der Arbeiten kommen.

Zurück an den Seitenanfang