Auch dieses Jahr gibt es Uhu-Nachwuchs unter der Döllbachtalbrücke

Alle Jahre wieder freuen wir uns über Uhu-Nachwuchs unter der Döllbachtalbrücke bei Fulda. Nun wurde das Küken beringt.

IMG_0735.jpg

Der Brutkasten unter der Döllbachtalbrücke bei Eichenzell im Landkreis Fulda im Zuge der A7 wird seit vielen Jahren gerne von Uhus genutzt. Der Standort hat einen großen Vorteil: Er ist windig, aber sicher. 

Nachdem der ehrenamtliche Vogelschützer Werner Peter den Brutkasten in den letzten Wochen regelmäßig aus der Ferne beobachtet hat, war es nun an der Zeit, das ca. 6 Wochen alte Küken zu beringen. Er und Andre Jaborek von Hessen Mobil sind bereits ein eingespieltes Team dabei und entnehmen das Küken in schwindelerregender Höhe von 50 Metern unter der Brücke aus dem Brutkasten. Landespflegerin Lisa Wichlein nutzt die Chance, den jugen Uhu zu untersuchen. Schon jetzt sind seine Krallen und Flügel beachtlich - ein ausgewachsener Uhu kann bis zu 70cm groß werden und eine Flügelspannweite von 1,70 Metern erreichen.

Den mit einer einzigartigen Nummer geprägten Ring bekommt Werner Peter von der Vogelwarte Helgoland. Die Beringung dient der späteren Identifikation des Tieres. Sollte ein Uhu gefunden werden, kann die Vogelwarte anhand der Nummer genau feststellen, um welches Tier es sich handelt. Auch in diesem Jahr klappte die Beringung des Uhu-Kükens sehr routiniert ohne Komplikationen und innerhalb weniger Sekunden. 

Uhus gehören zur Familie der Eulen und sind einer der größten Vertreter - wobei Uhu-Weibchen in der Regel deutlich größer sind als die Männchen.  Aufgrund vieler Vogelschutzmaßnahmen steht der Uhu in Deutschland nicht mehr auf der Roten Liste, er zählt aber zu den besonders streng geschützten Arten.

Zurück an den Seitenanfang