Autobahn Westfalen: Marco Gräb neuer Leiter der Außenstelle Dillenburg

Marco Gräb leitet ab 1. September die Außenstelle Dillenburg der Autobahn Westfalen und tritt somit die Nachfolge von Eugen Reichwein an, der sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet hat.

Verkehr.jpg

Dillenburg. Für Marco Gräb ist die neue Aufgabe ein bisschen „wie nach Hause kommen“. Von April 2014 bis Juni 2020 war er bei Hessen Mobil Leiter des Dezernats Planung und Bau A45 in Dillenburg. „Deshalb freue ich mich sehr auf die Rückkehr an meine alte Wirkungsstätte“, sagt der 53-Jährige, der unter anderem den Bau des Schlossbergtunnels in Dillenburg als Projektleiter verantwortete. Im Zuge der Reform der Bundesfernstraßenverwaltung wechselte er im Juli 2020 zur Autobahn GmbH und leitete in der Niederlassung Westfalen die Außenstelle Netphen. Alle jetzt im Bau befindlichen Großprojekte der Außenstelle Dillenburg hat der zweifache Familienvater während seiner Zeit bei Hessen Mobil bereits in der Planung begleitet. Sein Bauingenieurstudium absolvierte Gräb an der Universität Siegen. Nach verschiedenen Stationen in der Bauwirtschaft und im Ingenieurbüro wechselte er 1999 in die Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung, wo er ab 2003 in leitenden Funktionen tätig war.

Kontakt: Anke Bruch, 0173/5742716, anke.bruch[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang