Autobahn Westfalen: Wesentliche Baustellen Richtung Norden

Niedersachsen startet am kommenden Donnerstag (22.7.) in die Sommerferien. Damit Reisende sich im Vorfeld bei der Routenplanung orientieren können, gibt die Autobahn Westfalen eine Übersicht über die aktuellen Baumaßnahmen auf diesen Strecken.

Ihre_Fotos_-_Z7B_8952.jpg

Osnabrück. Niedersachsen startet am kommenden Donnerstag (22.7.) in die Sommerferien. Die Autobahn Westfalen rechnet auf den Urlaubsautobahnen Richtung Norden mit einem höheren Verkehrsaufkommen als im Vorjahr. Damit Reisende sich im Vorfeld bei der Routenplanung orientieren können, gibt die Autobahn Westfalen eine Übersicht über die aktuellen Baumaßnahmen auf diesen Strecken.  

Auf der A1 ist der sechsspurige Ausbau auf rund 30 Kilometern nördlich von Osnabrück zwischen Bramsche und Lohne/Dinklage in vollem Gange. Der Verkehr fließt in drei Bauabschnitten von jeweils rund sechs Kilometern auf jeweils zwei verengten Fahrspuren je Richtung. Zwischen den drei Abschnitten gibt es jeweils ca. fünf Kilometer lange Erholungsstrecken, in denen der Verkehr normal fließen kann. Die Raststätte Dammer Berge ist geöffnet und kann von Reisenden aus beiden Richtungen kommend angefahren werden. 

Zwischen Osnabrück-Hafen und Osnabrück-Nord wird die Brücke über die Hase und den Stichkanal saniert. Hier leitet die Autobahn Westfalen den Verkehr ebenfalls auf zwei verengten Fahrspuren pro Richtung durch die Baustelle.  

Auf der A30 laufen zwischen Bissendorf und Gesmold Arbeiten an der Übergangskonstruktion der Talbrücke. Auch hier stehen pro Richtung zwei verengte Fahrstreifen zur Verfügung. 

Baustelle auf A31 im Laufe der Ferien beendet
Die Arbeiten zur Grunderneuerung der Fahrbahn auf der A31 zwischen Lingen und Twist werden im Laufe der niedersächsischen Ferien beendet sein. Bis zum 6.8. steht den Verkehrsteilnehmenden noch jeweils eine Spur pro Richtung zur Verfügung. Ab dem 6.8. können Reisende Richtung Oberhausen beide Spuren wieder uneingeschränkt befahren. Richtung Emden ist dies ab 11.8. möglich.  

„Unsere Baustellen sind so eingerichtet, dass der Verkehr sicher fließen kann. In der Urlaubszeit nutzen wir die berufsverkehrsarme Zeit, um die Baumaßnahmen noch schneller voranzutreiben, damit wir den Verkehrsteilnehmenden die Autobahnen baldmöglichst wieder zur Verfügung stellen können“, so Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin der Niederlassung Westfalen der Autobahn GmbH des Bundes. 

Da sich jedoch gerade an den Wochenenden viele Urlauber auf den Weg machen, empfiehlt die Autobahn Westfalen, nach alternativen Reisetagen Ausschau zu halten oder zeitlich möglichst antizyklisch zu fahren. 

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/93939707, christine.sabisch@autobahn.de
 

Zurück an den Seitenanfang