Status: Ist abgeschlossen Region: Rheinland, …

Autobahn: A 59, …Brückenneubau in Köln-Wahn

In Köln-Wahn führt die A59 an der gleichnamigen Anschlussstelle über die L489 (Heidestraße). Das 66 Meter lange Brückenbauwerk musste aufgrund der starken Verkehrsbelastung der letzten 50 Jahre dringend ersetzt werden.

Brückenneubau in Köln-Wahn

Daten & Fakten

Bauzeit

September 2018 - August 2021

Brückenneubau

ein 66 Meter langes Bauwerk, zukünftig 50 Meter Stützweite

Projektbeschreibung

In Köln-Wahn führt die A59 an der gleichnamigen Anschlussstelle über die L489 (Heidestraße). Das 66 Meter lange Brückenbauwerk musste aufgrund der starken Verkehrsbelastung der letzten 50 Jahre dringend ersetzt werden. Da auch die heute noch vierspurige A59 in den nächsten Jahren sechs Fahrspuren erhalten soll, errichtete die Autobahn GmbH Rheinland dort ein breiteres Ersatzbauwerk. Die Bauarbeiten dafür starteten im September 2018 durch Straßen.NRW. Zum 1. Januar 2021 ging das Projekt zur Autobahn Rheinland über. Im August 2021 wurden die Arbeiten abgeschlossen.

Besondere Herausforderung bei dieser Maßnahme: Im Gegensatz zu vielen anderen Brücken besteht die Wahner Brücke nicht aus zwei Teilbauwerken für jede Richtungsfahrbahn, sondern ist in einem Stück gebaut. Um den Verkehr auf der A59 nicht dauerhaft zu unterbrechen, wurde die alte Brücke mittels eines aufwendigen Verfahrens getrennt. So konnte das Bauwerk in zwei Teilen abgerissen werden. Eine Brückenhälfte blieb so für den Verkehr bestehen.

Da jedoch die Hälfte der Brücke nicht für alle vier Fahrspuren ausreichte, wurde für einen Teil der Bauzeit mit einer Behelfsbrücke gearbeitet.

 

Bauphase 1

Von September 2018 bis Februar 2019 hat der Landesbetrieb Straßenbau NRW östlich (auf der Seite von Wahnheide) die Böschung der A59 für eine Behelfsbrücke vorbereitet. Dazu wurden die Böschungen und die Fahrbahn der Fahrtrichtung Köln verbreitert sowie die Lärmschutzwände abgebaut. Für die Dauer der Arbeiten musste in der Anschlussstelle Wahn die Ausfahrt aus Bonn kommend gesperrt werden. Die Umleitung erfolgte über die Anschlussstelle Köln-Flughafen.

Anfang März 2019 hat der Landesbetrieb die bereits vormontierte Behelfsbrücke eingeschoben. Dazu musste die L489 (Heidestraße) für ein Wochenende lang für alle Verkehrsteilnehmer vollgesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr der Fahrtrichtung Köln über die Behelfsbrücke geführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Bonn nutzte die bisherige Fahrbahn der Richtung Köln.

Straßen.NRW hat die westliche Brückenhälfte der Fahrtrichtung Bonn (auf der Seite von Wahn) daraufhin abgebaut und neu errichtet. Über die dann breitere Brücke konnte nun der gesamte Verkehr geführt werden. Die Behelfsbrücke wurde anschließend zurückgebaut.

Bauphase 2

April 2020 - August 2021:

Nachdem der Verkehr in Richtung Bonn auf der neuen westlichen Brückenhälfte fließen konnte, wurde die östliche Hälfte abgebrochen und neu errichtet. Das ganze Bauwerk wurde Ende August 2021 fertiggestellt.

Die Autobahn GmbH Rheinland rechnete ursprünglich zum Ende des Jahres 2021 mit dem Abschluss der Arbeiten. Nun konnte die Maßnahme bereits vier Monate früher beendet werden.

 

Beeinträchtigungen für den Verkehr

Mit wenigen Ausnahmen wurde der Neubau ohne längere Beeinträchtigungen für den Verkehr sowohl auf der A59 als auch auf der Heidestraße umgesetzt. Größere Beeinträchtigungen für Sperrungen der Heidestraße oder der Auf- und Abfahrtrampen wurden an Wochenenden erledigt. Alle Sperrungen wurden zudem frühzeitig angekündigt.

Eine Ausnahme bildete die erste Bauphase: Hier musste die Abfahrt aus Richtung Bonn kommend auf die Heidestraße für mehrere Monate gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Köln-Flughafen umgeleitet.

Während der Bauzeit kam es ebenfalls zu Beeinträchtigungen für Fußgänger und Radfahrer: Zeitweise standen keine separaten Geh- und Radwege zur Verfügung, sondern diese Verkehrsteilnehmer mussten sich Wege teilen.

Kontakt - Ihr Draht zu uns

Sie erreichen die Autobahn GmbH Rheinland bei Fragen rund um dieses Projekt unter der Rufnummer 0221/29927620.

Kontaktformular

Bitte fügen Sie Dateien im Format .jpg oder .pdf mit insgesamt maximal 12 MB an.

Pressekontakt

Lauren Dohnalek

Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26 50679 Köln

Sebastian Bauer

Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26 50679 Köln

Zurück an den Seitenanfang