Reminder: A4: Vollsperrungen zwischen Berg. Gladb.-Bensberg und Overath-Untereschbach

Das erste Sperrwochenendeauf der A4 zwischen den Anschlussstellen Berg. Gladb.-Bensberg und Overath-Untereschbach rückt näher. Die Vollsperrung beginnt am Freitagabend (12.7.) um 22 Uhr und endet am folgenden Montagmorgen (15.7.) um 5 Uhr. Die zweite Vollsperrung erfolgt von Freitag (19.7.) um 22 Uhr bis Montag (22.7.) um 5 Uhr.


Bergisch Gladbach/Overath (Autobahn GmbH). Ab Freitag (12.7.), 22 Uhr, bis Montag (15.7.), 5 Uhr, sowie am darauffolgenden Wochenende von Freitag, (19.7.), 22 Uhr, bis Montag, (22.7.), 5 Uhr, ist die A4 zwischen den Anschlussstellen Bergisch Gladbach-Bensberg und Overath-Untereschbach in beide Fahrtrichtungen vollgesperrt. 
Die Umleitung für den gesperrten Streckenabschnitt in Fahrtrichtung Olpe führt ab Köln über die A3 und die B484 bis zur Anschlussstelle Overath. Aus Olpe kommende Verkehrsteilnehmende mit dem Ziel nach Köln bzw. das westliche NRW werden bereits an der Anschlussstelle Bielstein mit rotem Punkt umgeleitet. Die Umfahrung erfolgt über die B56, L189 sowie B507 (Jabachstraße) und B56 (Zeithstraße) bis zur A3-Anschlussstelle Lohmar.

Der lokale Verkehr wird ab den Anschlussstellen Bergisch Gladbach-Bensberg und Overath-Untereschbach geleitet. Die K41 (u.a. Löher Straße/Herweg/Moitzfeld) wird während der Vollsperrungswochenenden ausschließlich von Moitzfeld in Richtung Immekeppel zu befahren sein. Da Staus und volle Straßen sowohl auf der Autobahn als auch im untergeordneten Straßennetz (Landes- und Kreisstraßen) erwartet werden, empfiehlt die Autobahn GmbH Fahrten zu vermeiden, die nicht dringend sind.

Ausführliche Informationen zu den Umleitungsstrecken finden Sie hier in der Pressemitteilung vom 14.6.2024: https://www.autobahn.de/betrieb-verkehr/baustellenmeldung/a4-vollsperrungen-zwischen-bergisch-gladbach-bensberg-und-overath-untereschbach-im-juli-14-06-2024

Die Autobahn GmbH finalisiert in dieser Zeit den Aufbau eines Traggerüsts zur Unterstützung des Brückenbauwerks „Untereschbach“, welches die A4 über die L136 führt. Ab voraussichtlich 2025 beginnt der Bau der Behelfsbrücken, im Anschluss erfolgt der Bau der neuen Brücke.

Die Autobahn GmbH nutzt die Sperrzeiträume auch, um in diesem Streckenabschnitt weitere Maßnahmen auszuführen und somit weitere Sperrungen über die beiden Juli-Wochenenden hinaus zu vermeiden.
So werden westlich der Brücke an beiden Sperr-Wochenenden Asphaltarbeiten im gesperrten A4-Streckenabschnitt (zwischen den Anschlussstellen Overath-Untereschbach und Bergisch Gladbach-Bensberg) in beide Fahrtrichtungen ausgeführt. Östlich der Brücke in Overath-Untereschbach werden Fahrbahnschäden im kleineren Umfang repariert. Zudem wird der Betriebsdienst das zweite Sperrwochenende (19.-22.7.) nutzen, um Grünschnittarbeiten auszuführen, Schilder sowie die Entwässerungssysteme (Straßenabläufe) zu reinigen und bei Bedarf beschädigte Schutzplanken zu reparieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der neuen Projekt-Website (nach dem Relaunch von autobahn.de): https://www.autobahn.de/planen-bauen/projekt/untereschbach

Veröffentlicht

Ansprechpartner

Lauren Dohnalek

Kommunikation

Die Autobahn GmbH des Bundes

Niederlassung: Rheinland
Deutz-Kalker-Straße 18-26
50679 Köln

Tanja Lübbersmann

Pressesprecherin

Die Autobahn GmbH des Bundes

Niederlassung: Rheinland
Deutz-Kalker-Straße 18-26
50679 Köln