Brückenabriss nach Maß

Auch nach dem Übergang zur Autobahn GmbH laufen die Arbeiten im Bereich der nun zuständigen Niederlassung Nordbayern problemlos weiter. So auch eine komplexe Brückenbaustelle bei Breitengüßbach in der Nähe von Bamberg.

Das Bild zeigt die Brückenbaustelle bei Breitengüßbach in der Nähe von Bamberg. Mehrere Baustellenfahrzeuge sind bei der Arbeit an der Brücke zu sehen.

Die Außenstelle Bayreuth ist nach dem erfolgten Betriebsstart der Autobahngesellschaft für die Fortführung der Arbeiten an der Brücke verantwortlich. Zuletzt ging es dabei um den Rückbau des zweiten Bestandsüberbaus der Anschlussstelle Breitengüßbach Süd in Fahrtrichtung Bamberg der A 73. Das umschließt unter anderem auch die Pfeiler und Fundamente beidseitig der dort verlaufenden Bahnlinie.

Der Rückbau funktionierte exakt nach Plan. Dies war besonders wichtig, da die ICE-Strecke München-Berlin für die Arbeiten für eine Dauer von 72 Stunden gesperrt werden musste.

Der Gleiskörper und die Bundesstraße 4 wurden mit Baggermatratzen, Stahlplatten und Sandpolstern geschützt. Nachdem die Abbrucharbeiten erfolgreich durchgeführt wurden, kann mit den Vorbereitungen für die sogenannten Gründungen, die neuen, schlanken Rundpfeiler und Wiederlagern des außergewöhnlichen Bauwerks begonnen werden. Dadurch kann jetzt auch der Lückenschluss des viergleisigen Ausbaus der Schnellfahrstrecke München–Berlin im Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8.1. abgeschlossen werden.