Status: In Umsetzung Region: Nordwest, …

Autobahn: A 27, …Brückenneubau bei Langwedel

Bei Langwedel (Kreis Verden) ersetzt die Autobahn GmbH eine Brücke über die A27, über die eine Gemeindestraße von Langwedel nach Langwedelermoor führt.

Daten & Fakten

Brückentyp

Spannbeton-Brücke über vier Felder

Baujahr

1962

Gesamtlänge

84 m

Gesamtbreite

8,5 m

Stützweiten

18,5 m | 23,4 m | 23,4 m | 18,5 m

Mittelstützung

3 Pfeiler

werktägliche Verkehrsbelastung der A27 unter der Brücke

41.500 Fahrzeuge, darunter 7.500 Lkw über 7,5 t

Kosten der Gesamtmaßnahme

rund 3,76 Mio. Euro

Projektbeschreibung

Die Autobahn GmbH ersetzt die 1962 gebaute Straßenbrücke über die A27. Sie ist den heutigen Verkehrslasten nicht mehr angemessen gewesen. Zudem kamen beim Bau Spannstähle zum Einsatz, die nach heutigen Erkenntnissen spannungsrisskorrosionsgefährdet sind. Das bedeutet: Sie können reißen, wenn sie angerostet sind.

Für den Verkehr zwischen den Ortschaften Langwedel und Langwedelermoor entsteht an gleicher Stelle ein Neubau in den Abmessungen der ursprünglichen Brücke.

Zeitplan

Erste vorbereitende Maßnahmen für den Brückenabriss und -neubau haben im November 2023 begonnen. Die Brücke wurde im Januar 2024 abgerissen. Der Neubau soll bis Mitte Dezember 2024 stehen.

Wie bei allen Baustellen kann es witterungsbedingt jederzeit zu Verzögerungen kommen.

Bauabschnitte

Status Arbeitsschritt
‭✓ Baustelle einrichten
‭✓ Verkehrsführung für den Abriss einrichten
‭✓ Abriss der alten Brücke unter Vollsperrung der A27
‭✓ beidseitig: Rückbau der Widerlager und Fundamente
‭✓ beidseitig: Bodenaustausch im Bereich der Widerlager
‭✓ Nordseite: Herstellung des Verbaus (Absicherung) der Baugrube
‭✓ Nordseite: Neubau des Widerlagerfundaments
‭✓ Nordseite: Rückbau des Pfeilerfundaments
‭✓ Nordseite: Neubau des Pfeilerfundaments
‭✓ Nordseite: Neubau des Pfeilers
‭✓ Nordseite: Rückbau des Verbaus der Baugrube
‭✓ Südseite: Herstellung des Verbaus (Absicherung) der Baugrube
vorbereitet (Sauberkeitsschicht hergestellt) Südseite: Neubau des Widerlagerfundaments
‭✓ Südseite: Rückbau des Pfeilerfundaments
‭✓ Südseite: Neubau des Pfeilerfundaments
‭✓ Südseite: Neubau des Pfeilers
in Vorbereitung Südseite: Rückbau des Verbaus der Baugrube
in Vorbereitung Nordseite: Herstellung der Widerlagerwände
in Vorbereitung Südseite: Herstellung der Widerlagerwände
‭✓ Änderung der Verkehrsführung in Fahrtrichtung Hannover (Verlegung von der Mitte nach außen, Zweispurigkeit bleibt erhalten)
folgt Mittelstreifen: Herstellen des Verbaus (Absicherung) der Baugrube für den Mittelpfeiler
folgt Mittelstreifen: Rückbau des Mittelpfeilerfundaments
folgt Mittelstreifen: Neubau des Mittelpfeilerfundaments
folgt Mittelstreifen: Neubau des Mittelpfeilers
folgt Mittelstreifen: Rückbau des Verbaus der Baugrube für den Mittelpfeiler
voraussichtlich Mitte/Ende Juli Aufbau des Traggerüsts für die Herstellung des Überbaus (unter zwei- bis dreitägiger Vollsperrung der A27)
folgt Herstellung der Schalung für den Überbau
folgt Einbau der Bewehrung für den Überbau
folgt Betonieren des Überbaus
folgt Aushärten und vorspannen des Überbaus
voraussichtlich Anfang September Ausbau des Traggerüsts (unter ein- bis zweitägiger Vollsperrung der A27)
folgt Absenken des Überbaus (unter eintägiger Vollsperrung der A27)
folgt Einbau der Kappenschalung
folgt Hinterfüllen der Widerlager
folgt Einbau der Übergangskonstruktion zwischen Straße und Brücke
folgt Abdichtungsarbeiten im Kappenbereich
folgt Herstellung der Kappen
folgt Montage der Brückengeländer und der Leitplanken
folgt Ausbau der Kappenschalung
folgt Abdichtung der Fahrbahn
folgt Asphaltieren der Fahrbahn
folgt Anschluss der Fahrbahn auf der Brücke an die Fahrbahn der Rampen
folgt Bau von Böschungstreppen und Böschungspflaster
folgt Verkehrsfreigabe der Brücke

Dienstag, 14. Mai 2024

  • Der Südpfeiler ist betoniert.
  • Die Baustelle rund um den Pfeiler wird aufgeräumt, damit die Spundwände, die die Baugrube gesichert haben, gezogen werden können.
  • Zuvor wird noch das Erdreich rund um den Südpfeiler verdichtet.

Donnerstag, 2. Mai 2024

  • Die Schalung für den Südpfeiler steht.
  • Als Nächstes wird die Bewehrung eingebaut, bevor der Beton gegossen wird.

Donnerstag, 25. April 2024

  • Das Fundament für den Südpfeiler ist gegossen und härtet derzeit aus.
  • Die Baufirma bereitet die Schaltung für den Bau des Südpfeilers vor.
  • Die große, sorgfältig plan gegossene Sauberkeitsschicht für das südliche Widerlager leistet gute Dienste als Arbeitsfläche zur Vorbereitung der weiteren Bauabschnitte.

Montag, 22. April 2024

  • Die Arbeiten am nordöstlichen Pfeiler sind abgeschlossen.
  • Das Fundament für den südwestlichen Pfeiler wird gegossen.
  • Eine Betonpumpe pumpt den angelieferten Beton in die Fundament-Verschalung.

Donnerstag, 18. April 2024

  • Das Fundament für das Widerlager auf der Nordseite ist gegossen, der Brückenpfeiler auf dieser Seite der Fahrbahn komplett fertiggestellt.
  • Der Baugruben-Verbau wird entfernt.
  • Mittels Kran werden Spundwände und T-Träger aus dem Erdreich gezogen.

15. Februar 2024

  • Bevor die Arbeiten für die neuen Brückenfundamente beginnen können, muss die Baugrube hergestellt werden.
  • Sie wird u. a. mit Spundwänden gegen Einsturz gesichert.

15. Januar 2024

  • Von der Brücke sind allenfalls noch Reste zu erkennen.
  • Der Abriss war schneller beendet als geplant. Deshalb konnte die Autobahn bereits am späten Sonntag schon wieder für den Verkehr freigegeben werden.
  • Jetzt müssen als Nächstes die unterirdisch liegenden Fundamente abgebrochen werden.

13. Januar 2024

12. Januar 2024

  • Alle Vorbereitungen für den Abriss sind getroffen, am späten Abend geht es los.

9. Januar 2024

  • So viel wie möglich wird für den Abriss vorbereitet, denn der sollte schnell gehen, um die Autobahnsperrung so früh wie möglich wieder aufheben zu können.
  • Die Brücke ist seit einigen Tagen für den Verkehr gesperrt.
  • Die Asphaltschicht ist bereits abgefräst.
  • Die Widerlage werden weitestgehend freigelegt.

Verkehrsmeldungen

Der Autobahnverkehr wird in beide Richtungen zweispurig auf verengten Fahrspuren an der Baustelle vorbeigeführt. Aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 bzw. 60 km/h im Baustellenbereich kann es in Stoßzeiten zu zähfließendem Verkehr kommen. Größere Verkehrsbehinderungen sind nicht zu erwarten.

Der Verkehr zwischen Langwedel und Langwedelermoor wird über die Autobahnbrücke an der Raststätte Goldbach umgeleitet.

Ausblick
Außer durch die notwendigen 24-stündigen Vollsperrungen (siehe hier) ist mit keiner weiteren Beeinträchtigung zu rechnen.

Großraum- und Schwerlasttransporte

Großraum- und Schwerlasttransporte sind durch die Baustelle auf der A27 derzeit nicht beeinträchtigt. In beide Fahrtrichtungen steht eine maximale Durchfahrtsbreite von 6,5 Metern zur Verfügung. Allerdings ist die Raststätte Goldbach Süd (Fahrtrichtung Walsrode) bis zum Ende des Brückenbaus für GST gesperrt. Grund dafür sind die beengten Platzverhältnisse aufgrund der notwendigen provisorischen Auffahrt auf die A27 (siehe Foto).

Ausblick
Während der Mittelpfeiler gebaut wird (voraussichtlich ab Mai 2024) reduziert sich die maximale Durchfahrtsbreite in Fahrtrichtung Bremen auf 5,75 Meter und in Fahrtrichtung Walsrode auf 6 Meter.
Darüber hinaus ist nur durch die notwendigen 24-stündigen Vollsperrungen (siehe hier) mit Beeinträchtigung des GST zu rechnen.

Häufige Fragen und Antworten

Seit dem Brückenbau im Jahr 1962 ist der Verkehr mehr und schwerer geworden. Diese stark gestiegene Verkehrslast hätte die im Januar 2024 abgerissene Brücke nicht mehr dauerhaft tragen können. Zudem war bei ihrem Bau Spannstahl verwendet worden, der unter bestimmten Bedingungen reißen kann (vgl. Projektbeschreibung).

Abriss und Neubau dauern voraussichtlich 10 bis 12 Monate. Witterungsbedingt kann sich die Bauzeit verlängern.

Viele Arbeitsschritte beim Brückenbau (siehe Bauabschnitte) lassen sich nicht beschleunigen. Zum Beispiel muss der verwendete Beton ausreichend aushärten können. Zudem ist der Brückenbau bei laufendem Autobahn-Verkehr mit Einschränkungen und Zusatzaufwand verbunden. So muss etwa der neue Überbau in erhöhter Lage gefertigt werden, weil ansonsten Lkw durch die Schalung behindert würden.

Der Autobahnverkehr wird zweispurig an der Baustelle vorbeigeführt, eine Umleitung ist nicht notwendig.

Der Verkehr zwischen Langwedel und Langwedelermoor wird über die Autobahnbrücke an der Raststätte Goldbach umgeleitet.

Laut der letzten Straßenverkehrszählung von 2021 befahren täglich rund 41.500 Fahrzeuge den Autobahn-Abschnitt, darunter sind 7.500 Lkw mit einem Gewicht von über 7,5 Tonnen.

Wie viele Fahrzeuge die abgerissene Brücke, auf der eine Gemeindestraße verlief, täglich überquert haben, wurde nicht gezählt.

Aufgrund der weiteren zweispurigen Verkehrsführung in beide Fahrtrichtungen ist nur bei außergewöhnlich hohem Verkehrsaufkommen mit Stau zu rechnen. Wegen der im Baustellenbereich herabgesetzten Geschwindigkeit kann es jedoch zu zähfließendem Verkehr kommen.

Bildmaterial

Fotos vom Brückenabriss und vom Neubau finden sich unter „Aktuelles“. Alle Bilder dort dürfen mit dem Fotovermerk „Die Autobahn GmbH des Bundes“ kostenfrei für Zwecke der Berichterstattung über die Arbeiten an der Brücke verwendet werden.

Pressekontakt

Zurück an den Seitenanfang