Bundeskanzler Scholz zu Besuch bei der Autobahnmeisterei Frankfurt

Riesige Wertschätzung für „Flotte in Orange“

Kanzlerbesuch_AM_Frankfurt_24.10.2023-124.jpg

Dienstag, 24.10.2023, kurz vor halb vier: Auf dem Hof der Autobahnmeisterei (AM) Frankfurt am Main ist die Spannung mit Händen zu greifen. Das Tor öffnet sich, mehrere schwarze Limousinen fahren vor – Bundeskanzler Olaf Scholz ist hier!

Nach herzlicher Begrüßung durch Geschäftsführer Gunther Adler, Geschäftsbereichsleiter Betrieb und Verkehr der Niederlassung West Michael Bersch und den Leiter der Autobahnmeisterei Frankfurt, Thorsten Stölb, geht es über verschiedene Stationen des Gehöfts.

Auftakt des Rundgangs war das Befüllen eines Winterdienstfahrzeugs mit Streusalz. AM-Leiter Stölb erläuterte dem Kanzler das Prozedere und eröffnete ihm, dass er selbst den Hebel betätigen dürfe. Scholz sah man an, dass ihm die Tätigkeit große Freude bereitete.

Anschließend folgte die Präsentation einer ferngesteuerten Mähraupe für unwegsames Gelände, die sich über eine Konsole steuern lässt. Straßenwärter, Andreas Scharmacher, erklärte fachmännisch die technischen Details und überreichte Scholz das Steuergerät zum Ausprobieren. Auch hier machte der Kanzler den Eindruck, sich noch deutlich länger mit dem Fuhrpark und den Gerätschaften der AM beschäftigen zu können – wenn man ihn denn ließe.

Kurz vor 16 Uhr folgte der Höhepunkt des Tages  – der Dialog des Kanzlers mit der Mitarbeiterschaft der Autobahnmeisterei Frankfurt. Zunächst richten die Stabsstellenleiterin Kommunikation der Niederlassung West Mandy Burlaga und Geschäftsführer Gunther Adler einige Gruß- und Dankesworte an den Bundeskanzler, der sich vor laufenden Kameras ebenfalls bedankt und seine Freude hier zu sein, zum Ausdruck bringt. Täglich fahre er über die deutschen Autobahnen und stelle fest, dass diese überwiegend in gutem Zustand seien. Das sei keine Selbstverständlichkeit, deshalb habe er sich vorgenommen, er müsse „mal anhalten“ und den hart arbeitenden Frauen und Männern „Danke sagen“ – gesagt, getan.

Nachdem die Medienvertreterinnen und -vertreter die Halle verlassen haben, nimmt sich der Kanzler Zeit für die Mitarbeitenden des Betriebsdiensts. Eng umringt steht er in der Fahrzeughalle und fühlt sich sichtlich wohl. Interessiert fragt Scholz nach Lebensläufen und -geschichten, wie die ein oder der andere bei der Autobahn GmbH gelandet ist, welche Aufgaben sie oder er täglich übernimmt und welche Herausforderungen das mit sich bringt. Und die Kolleginnen und Kollegen erzählen es ihm, sichtlich beindruckt von der Wertschätzung aber ohne Berührungsängste, gerne. Es entwickelt sich ein Austausch auf Augenhöhe und der Kanzler versteht schnell: „Nix zu tun ist nie, ne?“ – Zustimmendes Gelächter in der Runde. Vor seiner Abreise steht Scholz geduldig für alle Fotowünsche der Kolleginnen und Kollegen unserer Flotte in Orange parat.

Zusammenfassend lässt sich von einem rundum gelungenen Tag sprechen, von dem die ein oder der andere sicher noch den Enkeln erzählen dürften. Vielleicht werden sie daraufhin die jüngsten Nachwuchskräfte im #TeamAutobahn.

Geschäftsführer Gunther Adler,..

..Geschäftsbereichsleiter Betrieb und Verkehr Michael Bersch und Leiter der Autobahnmeisterei Thorsten Stölb begrüßen Bundeskanzler Olaf Scholz.

Der Kanzler im Dialog..

..mit den Kolleginnen und Kollegen der Autobahnmeisterei Frankfurt.

Straßenwärter Andreas Scharmacher erläutert Bundeskanzler Scholz..

..die Steuerung der Mähraupe.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Maximilian Angst

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang